| 00:15 Uhr

Beschluss
Eishockey-Ligen führen wieder Auf- und Abstieg ein

Neuss. Ab der Saison 2020/21 wird es wieder einen Auf- und Abstieg zwischen der Deutschen Eishockey Liga (DEL) und der DEL2 geben. Dies gab beide Ligen nach einem Beschluss der Gesellschafter am Freitag bekannt.

Letztmalig gab es in der Saison 2005/06 einen Auf- und Abstieg zwischen den beiden Ligen. Eine Vereinbarung wird zeitnah unterschrieben. Wie viele Mannschaften auf- und absteigen werden, ist noch nicht bekannt.

Die DEL hofft durch die Wiedereinführung der Abstiegsrunde in zwei Jahren auf mehr Spannung nicht nur um im Kampf um die Playoff-Plätze, sondern auch am Tabellenende. „Wir freuen uns, dass es nach dieser langen Zeit wieder zu einer Verzahnung zwischen den beiden Ligen kommt“, erklärte Jürgen Arnold, Aufsichtsratschef der DEL. „Wir erhoffen uns davon natürlich einen wichtigen Impuls für unseren Sport.“

Große Zufriedenheit nach der Entscheidung herrscht bei der DEL2. „Gewinner dieser Vereinbarung ist der Eishockey-Sport in Deutschland“, sagte Dr. Peter Merten, Aufsichtsratsvorsitzender der DEL2. „Denn wie in allen anderen Sportarten wird Auf- und Abstieg auch in unserem Sport für zusätzliche Spannung sorgen.“



Auch Franz Reindl, Präsident des Deutschen Eishockey Bundes, begrüßt die Vereinbarung. „Dass die berühmte Kuh jetzt vom Eis ist, ist absolut überragend für unseren Sport“, wird Reindl in einer DEB-Mitteilung zitiert. „Alle Eishockey-Fans können sich auf die sportliche Durchlässigkeit aller Ligen freuen.“