| 23:07 Uhr

Eisbären nicht zu schlagen: Berlin erneut Eishockey-Meister

Berlin. Die Eisbären Berlin bleiben das Maß aller Dinge im deutschen Eishockey. Dank eines hart erkämpften 3:1 (0:1, 1:0, 2:0) im Alles-oder-Nichts-Match gegen die Adler Mannheim kürten sich die Kufencracks aus der Hauptstadt mit dem sechsten Meistertitel zum Rekordchampion der Deutschen Eishockey-Liga (DEL). Barry Tallackson (34. Minute), Darin Olver (45.) und Julien Talbot (51

Berlin. Die Eisbären Berlin bleiben das Maß aller Dinge im deutschen Eishockey. Dank eines hart erkämpften 3:1 (0:1, 1:0, 2:0) im Alles-oder-Nichts-Match gegen die Adler Mannheim kürten sich die Kufencracks aus der Hauptstadt mit dem sechsten Meistertitel zum Rekordchampion der Deutschen Eishockey-Liga (DEL). Barry Tallackson (34. Minute), Darin Olver (45.) und Julien Talbot (51.) per Penalty sorgten am Dienstag vor 14 200 Fans in Berlin für eine rauschende Meisterparty und vergoldeten obendrein Clubikone Sven Felski dessen 1000. Erstligaspiel im Eisbären-Dress.

Pure Eishockey-Werbung

"Die Serie war so eng, wir haben wirklich gegen eine sehr, sehr gute Mannschaft gespielt. Ich bin total stolz auf die Truppe, dass wir diese Serie gewonnen haben", sagte Felski. "Der hat graue Haare auf dem Rücken und setzt sich jetzt noch die Krone auf", scherzte Teamkollege Jens Baxmann. "Das ist unfassbar, wie wir uns hier durchgebissen haben, das war Riesenwerbung für das Eishockey in Deutschland. Mannheim hätte das Ding auch gewinnen können", fügte Baxmann hinzu.



Den Gästen, die ihre siebte Meisterschaft verpassten, reichte der Führungstreffer von Ronny Arendt (14.) im entscheidenden fünften Playoff-Finale nicht. Das Team von Coach Harold Kreis muss nach dem bis dato letzten Erfolg 2007 damit weiter auf den erneuten Sprung auf den Eishockey-Thron warten. Die Berliner Fans feierten mit Sprechchören aber auch den unterlegenen Finalisten. dpa