| 23:15 Uhr

Einöd muss auch gegen Landsweiler/Lebach Punkte sammeln

Landesliga-Nordost. In der Landesliga Nord-Ost wurde die Meisterschaft am letzten Spieltag wieder spannend. Spitzenreiter SV Bliesmengen-Bolchen verlor beim Dritten SV Habach mit 1:3. Damit konnte sich die Spielvereinigung Einöd mit ihrem 3:1-Pflichtsieg beim Schlusslicht TuS Hirstein bis auf einen Punkt an Bliesmengen-Bolchen heranarbeiten. Aber auch Habach hat noch Titelchancen

Landesliga-Nordost. In der Landesliga Nord-Ost wurde die Meisterschaft am letzten Spieltag wieder spannend. Spitzenreiter SV Bliesmengen-Bolchen verlor beim Dritten SV Habach mit 1:3. Damit konnte sich die Spielvereinigung Einöd mit ihrem 3:1-Pflichtsieg beim Schlusslicht TuS Hirstein bis auf einen Punkt an Bliesmengen-Bolchen heranarbeiten. Aber auch Habach hat noch Titelchancen. Habach steht nur einen Zähler hinter Einöd. Einöds Trainer Frank Rothfuchs (Foto: pma) war nur mit dem Ergebnis in Hirstein einverstanden. "Es war kein schönen Spiel", meinte er. Aber Hauptsache die Punkte blieben in Einöd. Am Sonntag spielt Einöd gegen den Zehnten SV Landsweiler/Lebach. "Klar, zuhause müssen wir gewinnen, um die Titelchance zu wahren", sagt Rothfuchs. Einöd ist Favorit in diesem Spiel. 13 Heimspiele gewann Einöd in dieser Saison, diese Serie soll fortgesetzt werden. "Mal sehen, wie Bliesmengen-Bolchen die Niederlage wegsteckt", meint Rothfuchs, der bis auf Abdellilah Setah alle Spieler an Bord hat. mh