| 21:20 Uhr

Eine starke Halbzeit reicht nicht

Homburg. Zur Halbzeit bei der Partie zwischen den Handballfreunden Illtal und dem TV Homburg hätte keiner der 400 Zuschauer in der Hellberg-Halle Eppelborn mehr auf den Gastgeber gesetzt. Mit 14:9 lag der TVH nach überlegenen Spiel sicher vorne. Doch am Ende musste der TV Homburg nach der 27:31-Niederlage in der RPS-Oberliga doch noch mit leeren Händen die Heimreise antreten

Homburg. Zur Halbzeit bei der Partie zwischen den Handballfreunden Illtal und dem TV Homburg hätte keiner der 400 Zuschauer in der Hellberg-Halle Eppelborn mehr auf den Gastgeber gesetzt. Mit 14:9 lag der TVH nach überlegenen Spiel sicher vorne. Doch am Ende musste der TV Homburg nach der 27:31-Niederlage in der RPS-Oberliga doch noch mit leeren Händen die Heimreise antreten. "Die erste Halbzeit war das bisher stärkste, das wir in dieser Saison gezeigt habe", stellte Jörg Ecker, der Handball-Abteilungsleiter des TV Homburg, fest. In der Tat, die Illtaler hätten sich nicht beschweren können, wenn sie mit acht bis zehn Treffern zum Seitenwechsel in Rückstand gelegen hätten. Der TVH spielte glänzend. Die Abwehr stand vor einem stark haltenden Torwart Dirk Lewing sicher. Allein im Angriff hätte der TV Homburg zulegen könen. Doch schon da machte sich das Fehlen des erkrankten Rechtsaußen Fadil Jusufbegovic bemerkbar. Martin Möhrle und Daniel Witt konnten auf dieser Position nicht überzeugen. Der TVH führte schnell mit 4:2 und 6:3. Den Vorsprung baute der Gast kontinuierlich von 8:4 auf 10:4 weiter aus. Fünf Tore lagen die Homburger (14:9) zum Seitenwechsel vorne. Nach der Pause wurde Illtal stärker. Ihren Teil trugen hier aber auch die Spielabschnitte des TVH in Unterzahl bei. Ecker: "Teilweise standen wir nur noch mit vier Feldspielern auf dem Platz." Illtal holte auf. 16:13 führten die Homburger noch, ehe die Handballfreunde auf 16:16 herankamen. Nun wechselte die Führung stetig. Beim Spielstand von 27:26 (56.) für die HF Illtal mussten innerhalb von einer Minute Alexander Shamkuts und Mike White für zwei Minuten vom Feld. Illtal nutzte dies und lag nun mit 30:27 nur noch schwer einholbar vorn. Für den TV Homburg wäre in seinem letzten Spiel des Jahres viel mehr möglich gewesen. So bleiben die HF Illtal weiter ohne Punktverlust bei ihren Heimspieln in dieser Saison. mhDie Torschützen des TVH: Steffen Ecker 7, Christian Boscolo 6, Daniel Sorg 4, Gordon Suton 4, Alexander Shamkuts 4, Daniel Witt 1, Michael Matthieu 1.