| 00:00 Uhr

Ein Stück Integration auf den Weg gebracht

 Nobert Lischko (links) und Rafael Kowollik unterzeichnen den Kooperationsvertrag zwischen FCH und CJD. Foto: Markus Hagen
Nobert Lischko (links) und Rafael Kowollik unterzeichnen den Kooperationsvertrag zwischen FCH und CJD. Foto: Markus Hagen FOTO: Markus Hagen
Homburg. Der FC Homburg und das CJD Jugenddorf Berufsbildungswerk Homburg/Schwarzenbach haben ihre enge Zusammenarbeit für die Bereiche Integration, Jugendarbeit und Fußballtraining nun auch schriftlich beschlossen. Michèle Hartmann

"Seit einigen Wochen führen wir mit dem FC Homburg bezüglich der Zusammenarbeit in vielen Ebenen Gespräche. Die Rahmenbedingungen und Ziele haben wir nun schriftlich zusammengefasst", informierte Norbert Lischko vor der Vertragsunterschrift. Der FC Homburg und das CJD Berufsbildungswerk leisten im Bereich "Jugendarbeit " eine große Aufgabe auch im sozialen Bereich. "Der FC Homburg präsentiert sich mit seiner Jugend- und Nachwuchsarbeit, während wir aus schulischer Ebene und Ausbildungsebene für unsere Jugendlichen da sind." Seit vielen Jahren steht das CJD mit seinen zahlreichen Ausbildungsstätten mit Wohnmöglichkeiten behinderten Jugendlichen deutschlandweit bei der Berufausbildung zur Verfügung. Diesbezüglich wollen Norbert Lischko und seine Mitarbeiter auch FCH-Nachwuchsspielern helfen. Lischko: "Wir können mit unseren Kontakten zu Firmen und Behörden herstellen, wenn ein Jugendspieler eine Ausbildungsstelle außerhalb unserer Einrichtung sucht." Gegebenenfalls könnte ein FCH-Jugendspieler, der etwas weiter weg von Homburg wohnt, in einer Wohngemeinschaft im CJD seine neue Unterkunft finden. "Bei uns kann er nicht nur wohnen, sondern er wird von unseren Mitarbeitern in allen Bereichen betreut und unterstützt." Schule, Wohnen, Essen, medizinische Betreuung und erst recht die Integration mit den Jugendlichen im CJD helfen dem Nachwuchssportler neben dem Fußball, sich auch beruflich entwickeln zu können.

FCH-Geschäftsführer Rafael Kowollik freut sich auf die intensive Zusammenarbeit. "Wir helfen gerne, wenn es darum geht, gemeinsame fußballerische Aktivitäten nicht nur zu entwickeln, sondern auch umzusetzen." Gemeinsames regelmäßiges Training mit Jugendtrainern und FCH-Spielern sollen auch die Integration von Nichtbehinderten und Menschen mit Behinderung fördern. In diesem Zusammenhang wird im Mai oder Juni nächsten Jahres ein großes Fußballfest im Jugenddorf Schwarzenbach stattfinden. Kowollik: "Neben den Ausbildungsmöglichkeiten wird auch an sportlichen Möglichkeiten, wie Halle, Schwimmbad, Fußballplatz einiges geboten."

Dieter Thielen, Leiter der Fußball-AG im CJD, freut sich auf die enge Zusammenarbeit mit dem FCH. 15 bis 25 Spieler gehören der AG an. "Gerne stellen wir Trainer und Know-how in der Fußballnachwuchsarbeit den CJD-Fußballern zur Verfügung", so Kowollik.