| 22:12 Uhr

Ein historischer Titel als Etappenziel

Dieses Bild ist nicht mehr fern: Pep Guardiola mit der Meister-Schale. Foto: Gebert/dpa
Dieses Bild ist nicht mehr fern: Pep Guardiola mit der Meister-Schale. Foto: Gebert/dpa FOTO: Gebert/dpa
München. Es ist fast in Vergessenheit geraten zwischen Atletico Madrid, den Diskussionen um die Rochaden von Trainer Pep Guardiola und dem anstehenden sündhaft teuren Wechsel von Mats Hummels zurück nach München : Am Samstag so gegen 17.20 Uhr kann der FC Bayern auf seinem steinigen Weg zu einem weiteren Triple Einzigartiges erreicht haben. Ein Sieg gegen Borussia Mönchengladbach (15.30 Uhr/Sky) - und die Münchner wären zum vierten Mal nacheinander deutscher Meister. sid

Es ist fast in Vergessenheit geraten zwischen Atletico Madrid, den Diskussionen um die Rochaden von Trainer Pep Guardiola und dem anstehenden sündhaft teuren Wechsel von Mats Hummels zurück nach München : Am Samstag so gegen 17.20 Uhr kann der FC Bayern auf seinem steinigen Weg zu einem weiteren Triple Einzigartiges erreicht haben. Ein Sieg gegen Borussia Mönchengladbach (15.30 Uhr/Sky) - und die Münchner wären zum vierten Mal nacheinander deutscher Meister.

Doch um das Rückspiel der Champions League am Dienstag gegen Atletico kommen die Münchner nicht herum. Seine Gedanken seien "zu hundert Prozent bei Borussia Mönchengladbach ", versicherte Trainer Pep Guardiola am Freitag, nur um dann doch ausführlich und leidenschaftlich über das Spiel nur drei Tage später zu sprechen. "Wir müssen akzeptieren, dass es gefährlich ist, dass wir kein Auswärtstor erzielt haben", sagte Guardiola zum 0:1 aus dem Hinspiel, betonte aber: "Wir haben noch 90 Minuten." Der Trainer gab sich außerdem kämpferisch, als er um seine umstrittenen taktischen Entscheidungen im Hinspiel ging (0:1), die er noch einmal ausschweifend erklärte. "Jeder killt mich, aber ich bin noch nicht tot", sagte er mit einem Lachen, um dann zu versichern: "Sie können sich gar nicht vorstellen, wie glücklich ich bin", der FC Bayern könne schließlich noch alle Ziele erreichen, Meisterschaft, Pokalsieg, Champions League, "ich bin, wow, voller Energie", versicherte er.

Club-Chef Karl-Heinz Rummenigge würdigte die Saison schon vorab. "Dass wir auf dem allerbesten Wege sind, diese ‚Fab Four' zu schaffen, ist überragend und offenbart den außergewöhnlichen Charakter unserer Mannschaft", schreibt er im neuen "Bayern Magazin". Und ergänzt: Der vierte Titel in Serie wäre bereits Beweis genug für eine "exzellente Saison".