| 23:30 Uhr

Knappe Niederlage in Europa League
F91 Düdelingen verschafft sich großen Respekt

Der Mailänder Samuel Castillejo (links) und Tom Schnell von F91 Düdelingen kämpfen in dieser Szene um den Ball.
Der Mailänder Samuel Castillejo (links) und Tom Schnell von F91 Düdelingen kämpfen in dieser Szene um den Ball. FOTO: dpa / Olivier Matthys
Luxemburg. Tapfere Luxemburger verpassen Sensation gegen AC Mailand knapp. Der 18-fache italienische Meister gewinnt mit 1:0. red/dpa

Die 7983 Zuschauer im ausverkauften Luxemburger Nationalstadion Josy Barthel, unter ihnen Großherzog Henri und Großherzogin Maria Teresa, kamen aus dem Staunen nicht heraus. „Düdelingen ist nicht umsonst in der Europa League vertreten. Ich bin nicht überrascht über ihre Leistung“, zollte Italiens Fußball-Legende Gennaro Gattuso dem Gastgeber Respekt.

Wer gedacht hatte, dass der luxemburgische Meister F91 Düdelingen in der Gruppenphase der Europa League nur Kanonenfutter sein würde, sah sich beim ersten Auftritt am Donnerstagabend getäuscht. Die Mannschaft von Trainer Dino Toppmöller verlangte dem italienischen Traditionsclub AC Mailand alles ab und unterlag der Truppe von Gattuso nur knapp mit 0:1 (0:0). Den einzigen Treffer der Partie erzielte der argentinische Nationalspieler Gonzalo Higuain in der 59. Minute, weitere Gegentore verhinderte der überragende Torhüter von Düdelingen, Joe Frising.

„Man ärgert sich, wenn man mit einem Tor Unterschied verliert. Aber der Stolz überwiegt. Jeder hat gekämpft. Und wir haben gezeigt, dass wir Fußball spielen können“, sagte Düdelingens Trainer Toppmöller nach der Partie: „Leider haben wir uns nicht die hochkarätigen Chancen erarbeitet. Mailand hat deshalb auch verdient gewonnen. Uns ist heute aber bewusst geworden, dass wir in der Gruppenphase alle Teams ärgern können.”



Um das hinzukriegen, sollen übrigens die acht noch berufstätigen Spieler im Kader in den kommenden drei Monaten unbezahlten Urlaub bekommen und dafür vom Verein entlohnt werden. Eben um der zusätzlichen Belastung durch die Europa League gerecht zu werden. Bezahlt wird das allein aus dem Antrittsgeld von etwa vier Millionen Euro, das der Verein von der Uefa erhält. Weiter geht es für Düdelingen am Donnerstag, 4. Oktober, mit der Partie bei Betis Sevilla. Die anderen beiden Heimspiele gegen Olympiakos Piräus und Sevilla sind für 25. Oktober und 13. Dezember terminiert.