| 23:41 Uhr

3. Fußball-Liga
Schubert soll Braunschweig in der 3. Liga halten

Sein Blick geht schon mal nach oben – dorthin will André Schubert auch Eintracht Braunschweig führen.
Sein Blick geht schon mal nach oben – dorthin will André Schubert auch Eintracht Braunschweig führen. FOTO: dpa / Marius Becker
Braunschweig. Drittliga-Schlusslicht Eintracht Braunschweig hat André Schubert als neuen Trainer verpflichtet. Das gab der Verein am gestrigen Mittwoch kurz nach der Trennung von dem bisherigen Cheftrainer Henrik Pedersen bekannt. dpa

Der 47 Jahre alte Schubert trainierte zuletzt Borussia Mönchengladbach in der Fußball-Bundesliga und unterschrieb in Braunschweig einen langfristigen Vertrag bis 2021.

„Es ist ein großer Traditionsverein mit einem sehr professionellen Umfeld und hervorragenden Bedingungen, der sich momentan in einer schwierigen sportlichen Situation befindet“, sagte Schubert. Nach dem überraschenden Zweitliga-Abstieg im Mai steht die Eintracht auch in der 3. Liga auf dem letzten Tabellenplatz. Die Angst vor einem weiteren Abstieg bewog den Verein dazu, sich nach nur elf Spielen schon wieder von dem erst im Sommer verpflichteten Dänen Pedersen zu trennen. Am letzten Spieltag hatte Braunschweig eine 2:0-Führung gegen die Sportfreunde Lotte verspielt (2:2). „Es geht um die Zukunft des Vereins und unsere Existenz. Für die sportliche Wende wollen wir einen neuen Impuls setzen“, sagte Präsident Sebastian Ebel nach einer Sitzung des Aufsichtsrates. Auch Pedersens Co-Trainer Enric Vallès Egido wurde beurlaubt.