| 23:01 Uhr

Die Roten Teufel wollen mehr
FCK will seine Siegesserie fortsetzen

FCK-Verteidiger Andre Hainault (Bild) wird gegen Osnabrück für den verletzten Lukas Gottwalt spielen.
FCK-Verteidiger Andre Hainault (Bild) wird gegen Osnabrück für den verletzten Lukas Gottwalt spielen. FOTO: dpa / Uwe Anspach
Kaiserslautern. Fußball-Drittligist 1. FC Kaiserslautern will seine Erfolgsserie nach der Trendwende auch gegen den Tabellenführer fortsetzen. Beim Spitzenreiter VfL Osnabrück bietet sich am Samstag (14 Uhr/Sky) die Gelegenheit, den dritten Sieg in Serie einzufahren und bis auf zwei Punkte an den Ligaprimus heranzurücken.

Nach dem schwachen Saisonstart könnte Lautern sich im Kampf um die anvisierten Aufstiegsränge erstmals in eine gute Ausgangsposition bringen. Trainer Michael Frontzeck will sich vom Blick auf die Tabelle aber nicht beeinflussen lassen und die volle Konzentration auf das Duell am Samstag richten. „Osnabrück steht nicht ohne Grund ganz oben. Sie haben gute spielerische Ansätze“, erklärte der 54-Jährige auf der Pressekonferenz am Donnerstag.

Getragen von der Euphorie der jüngsten Erfolge will der FCK also nachlegen – Frontzeck sieht seine Elf dafür gut vorbereitet. „Die Entwicklung der Mannschaft ist gut. In den letzten Spielen ist uns ein großer Schritt in die richtige Richtung gelungen. Wir müssen dies jetzt aber von Woche zu Woche bestätigen“, forderte er.

Neben den langzeitverletzten Lukas Spalvis (Knie-OP), Jan-Ole Sievers (Bizeps-Sehnenanriss) und Dylan Esmel (Kreuzbandriss) wird auch Innenverteidiger Lukas Gottwalt mit muskulären Problemen ausfallen. Routinier Andre Hainault soll dessen Platz an der Seite von Abwehrchef Kevin Kraus einnehmen.