| 23:59 Uhr

3. Fußball-Liga
Kaiserslautern im Duell der Absteiger unter Druck

FCK-Trainer Michael Frontzeck sieht seine Mannschaft zwar auf dem richtigen Weg. Jetzt müssen aber endlich auch Siege her.
FCK-Trainer Michael Frontzeck sieht seine Mannschaft zwar auf dem richtigen Weg. Jetzt müssen aber endlich auch Siege her. FOTO: dpa / Uwe Anspach
Kaiserslautern. 3. Liga: Heute Abend ist ein Sieg in Braunschweig Pflicht für die Mannschaft von Trainer Michael Frontzeck. dpa/ski

Nach sieben sieglosen Liga-Spielen in Serie steht der 1. FC Kaiserslautern im Absteiger-Duell der 3. Fußball-Liga bei Eintracht Braunschweig gewaltig unter Druck. Zuletzt verspielten die Roten Teufel dreimal nacheinander einen Sieg noch in der Nachspielzeit. Drei Mal hieß es Unentschieden gegen Zwickau (1:1), Fortuna Köln (3:3) und Jena (3:3). Damit rutschten die Pfälzer mit nur acht Punkten auf Rang 16 der Tabelle ab. Davon will sich Trainer Michael Frontzeck vor der Partie heute Abend (19.00 Uhr) aber nicht beirren lassen. „Wir schauen jetzt nur nach vorne. Ich sehe uns auf dem richtigen Weg. Wir müssen jetzt aber anfangen, dreifach zu punkten“, machte der 54-Jährige klar, dass gut spielen allein nicht mehr reicht.

Aus Sicht der verantwortlichen habe sich die Mannschaft fußballerisch weiterentwickelt. „Jetzt müssen wir aber die Balance zwischen Offensive und Defensive wieder finden“, erläuterte Sportvorstand Martin Bader den nächsten Schritt für die Roten Teufel.

Beim Mitabsteiger aus Braunschweig müssen die Pfälzer weiterhin auf die Langzeitverletzten Lukas Spalvis (Knorpelschaden im Knie), Dylan Esmel (Kreuzbandriss) und Torhüter Jan-Ole Sievers (Bizeps-Sehnenanriss) verzichten. Auch Julius Biada wird nach seiner Wadenverletzung erst am Wochenende im Heimspiel gegen Lotte wieder ins Geschehen eingreifen können.