| 21:20 Uhr

1:3 gegen den VfL Osnabrück
Uninspirierter FCK verliert verdient

Kaiserslautern. 3. Liga: Kaiserslautern unterliegt Tabellenführer VfL Osnabrück zuhause mit 1:3. dpa

Fußball-Drittligist 1. FC Kaiserslautern muss sich wohl endgültig vom angestrebten Wiederaufstieg verabschieden. Nach der 1:3 (0:2)-Heimniederlage am Sonntag gegen den Tabellenführer VfL Osnabrück fallen die Pfälzer mit elf Punkten Rückstand zum Aufstiegs-Relegationsplatz auf den neunten Rang zurück. „Es war eine völlig verdiente Niederlage. Wir hatten uns viel vorgenommen und wollten das Spiel aggressiv angehen. Dies ist uns aber gar nicht gelungen“, sagte FCK-Trainer Sascha Hildmann.

Sieben Spiele blieben die Lauterer zuletzt ohne Niederlage. Von diesem Aufwärtstrend war nichts mehr zu erkennen. Nach einem Doppelpack von Steffen Tigges (14./21. Minute) sorgte Bashkim Ajdini (58.) vor 23 165 Zuschauern für die Entscheidung. Carlo Sickinger, der einzige Lichtblick im ansonsten uninspirierten FCK-Spiel, verkürzte nur noch zum 1:3 (69.).

Fehlende Zuordnung bei Standardsituationen, fatale Abspielfehler und keine Lösungen gegen das Gegenpressing der Osnabrücker – die Mängelliste des Lauterer Spiels war lang. Insbesondere über die ersten beiden Gegentreffer nach einem Konter und einem Eckball ärgerte sich Hildmann. „Den Konter vor dem 0:1 müssen wir vorher unterbinden. Bei der Ecke vor dem 0:2 haben wir dann die Übersicht völlig verloren und nur noch auf den Ball geschaut“, kritisierte der 46-Jährige. Bis zuletzt schielten die Roten Teufel noch auf den Relegationsplatz. Nach dem jüngsten Rückschlag dürften sich das Thema erledigt haben.