| 23:00 Uhr

Dramatisches Remis gegen Weltmeister Frankreich
Deutsche Handballer stehen in der WM-Hauptrunde

 Uwe Gensheimer, Kapitän der deutschen Handball-Nationalmannschaft.   Foto: Stache/dpa
Uwe Gensheimer, Kapitän der deutschen Handball-Nationalmannschaft. Foto: Stache/dpa FOTO: dpa / Soeren Stache
Berlin. Den Weltmeister geärgert, den Medaillentraum mit neuem Leben gefüllt: Die deutschen Handballer haben in einem packenden WM-Krimi Titelverteidiger Frankreich ein Unentschieden abgetrotzt und durch den Punktgewinn vorzeitig die Hauptrunde erreicht.

Die Mannschaft von Bundestrainer Christian Prokop kam im Hexenkessel von Berlin zu einem 25:25 (12:10) und versetzte Sport-Deutschland endgültig ins Handball-Fieber. Beste Werfer der Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) vor 13 500 Zuschauern in Berlin waren Kapitän Uwe Gensheimer, Fabian Wiede und Martin Strobel mit je vier Toren.

Gegner im letzten Gruppenspiel ist Serbien am morgigen Donnerstag (18 Uhr/ARD). Frankreich, das weiter ohne den kürzlich genesenen Superstar Nikola Karabatic auskam, hat die nächste Turnierphase durch das Remis ebenfalls erreicht.

Das DHB-Team nimmt mindestens einen Punkt mit in die Hauptrundenspiele. Sollte Brasilien sich mit einem Sieg gegen Korea erwartungsgemäß den dritten Platz in der Gruppe A sichern, startet Deutschland gar mit der sehr guten Ausgangsposition von drei Punkten in die Hauptrunde der Heim-Weltmeisterschaft. Dort sind ab Samstag in Köln die besten drei Teams aus Gruppe B die Gegner.