| 00:09 Uhr

Europa League
Dortmund und Leipzig kämpfen sich zurück

Dortmund/Neapel. Der BVB gewinnt das Zwischenrunden-Hinspiel der Europa League 3:2 gegen Atalanta Bergamo, RB mit 3:1 beim SSC Neapel.

(sid) Michy Batshuayi war außer Rand und Band. Nach seinem zweiten Doppelpack für Borussia Dortmund lief der belgische Winterzugang glückselig in Richtung Gelbe Wand und ließ sich vor der Südtribüne von den BVB-Fans und auch von seinen eigenen Mitspielern feiern. „Mit der Hilfe der Fans haben wir das Spiel gedreht“, sagte der Mann des Abends anschließend ganz bescheiden.

Kurz zuvor hatte der Ersatz für Pierre-Emerick Aubameyang mit seinem fünften Saisontreffer für seinen neuen Arbeitgeber Borussia Dortmund weiter vom Sieg in der Europa League träumen lassen. In der Nachspielzeit (90.+1) gelang Batshuayi der 3:2 (1:0)-Siegtreffer im Zwischenrunden-Hinspiel gegen Atalanta Bergamo, das dem DFB-Pokalsieger im Rückspiel am kommenden Donnerstag in Italien alle Chancen auf den Einzug ins Achtelfinale offen lässt. Um weiterzukommen, muss sich der BVB im Rückspiel aber steigern.

„Wenn man den Verlauf der Partie sieht, muss man sehr zufrieden sein, dass wir das Spiel gewinnen“, sagte Dortmunds Mario Götze: „Wir können jetzt zufrieden sein – wir haben aber auch noch eine schwere Aufgabe im Rückspiel.“



Nationalspieler Andre Schürrle hatte in der 30. Minute die Führung für die Gastgeber erzielt. Josip Ilicic (51., 55.), der bereits in der Saisonvorbereitung gegen den BVB getroffen hatte, drehte die Partie zugunsten des Tabellenachten der italienischen Serie A, bevor Batshuayi (65.) erstmals zuschlug.

Auch RB Leipzig hat sein erstes K.o.-Rundenspiel in der Europa League beim SSC Neapel gewonnen und gute Voraussetzungen für den Einzug ins Achtelfinale geschaffen. Gegen den Tabellenführer der Serie A gewann das Team von Trainer Ralph Hasenhüttl gestern Abend 3:1 (0:0). Die Gastgeber gingen durch den algerischen Nationalspieler Adam Ounas (52. Minute) in Führung. Der deutsche Nationalspieler Timo Werner (61.) glich aus, Bruma (74.) besorgte die Führung. Erneut Werner setzte in der Nachspielzeit den Schlusspunkt (90.+3).

Vor nur rund 15 000 Zuschauern im Stadion San Paolo bot der Bundesliga-Zweite eine über weite Strecken gute Partie, ließ zwar mehrere Torgelegenheiten aus, bewies aber nach dem Rückstand Moral. Der Schwede Emil Forsberg, der wegen einer Bauchmuskelverletzung seit Anfang Dezember ausgefallen war, feierte in der Schlussphase sein Comeback für die Leipziger. Für Napoli war es in der Europa League nach 13 Spielen die erste Niederlage zu Hause. Das Rückspiel findet am 22. Februar in Leipzig statt.