| 00:00 Uhr

DJK Ballweiler-Wecklingen wartet auf Ausrutscher des TuS Steinbach

Verbandsliga Nordost: Mit dem 3:0-Auswärtssieg am Mittwoch bei der FSV Schiffweiler hat sich die DJK Ballweiler-Wecklingen eine sehr gute Ausgangsbasis im Titelkampf verschafft. Das Team des Spielertrainerduos, Sascha Meyer und Marco Meyer, hat nach Punkten zu Spitzenreiter, TuS Steinbach, aufgeschlossen. mh

Den zweiten Platz will die DJK am Samstag (Anstoß 15.30 Uhr) zu Hause gegen den Zehnten, Furpach, verteidigen. "Wir haben gegen Furpach noch etwas gutzumachen", erklärt Sascha Meyer angesichts der 0:4-Hinspielniederlage. Auf die verletzten Christian Zäch und Marco Florsch muss die DJK weiter verzichten, und hinter dem Einsatz von Daniel Rebmann (Ferse) steht noch ein Fragezeichen.

Alle Spieler an Bord meldet der SV Bliesmengen-Bolchen vor dem Spiel am Sonntag um 15 Uhr beim Vierten, DJK Bildstock. "Die Vorbereitung ist gut verlaufen", meinte Spielausschussvorsitzender Stefan Ruppert vom SV Bliesmengen, der zurzeit Neunter ist. Zum Siebten, FSG Schiffweiler, fehlen vier Punkte. ,,Bildstock will noch Zweiter werden und die Aufstiegsspiele erreichen", erklärte Ruppert.

Mit dem 5:1 im Wiederholungsspiel gegen die FSG Schiffweiler hat Palatia Limbach vorerst die Abstiegsplätze verlassen. Trainer Ralf König ist begeistert: "Es war ein Superspiel. Wir waren aggressiv in die Zweikämpfe gegangen." Nun hofft er, dass seine Elf am Sonntag, 15 Uhr, beim Zwölften, SV St. Ingbert, der nur drei Punkte vor den Limbachern liegt, ähnlich auftritt. Auf Max Schuh und Max Fess muss er weiter verzichten. Stattdessen kann er wieder Torjäger Christopher Sandmayer einsetzen.