| 23:17 Uhr

Disziplinlosigkeiten rächen sich

 Michael Mathieu (Archivbild) gehörte mit fünf Treffern zu den erfolgreichsten Homburger Torschützen. Foto: pma/mh
Michael Mathieu (Archivbild) gehörte mit fünf Treffern zu den erfolgreichsten Homburger Torschützen. Foto: pma/mh
Homburg. Die klare 24:35 (11:15)-Auswärtsniederlage des Handball-Oberligisten TV Homburg am Samstag bei der HSG Irmenach-Kleinich-Horbruch spricht auf den ersten Blick Bände. Doch hat sich die Mannschaft von Trainer Jörg Ecker, der im Sommer von Fadil Jusufbegovic abgelöst wird (wir berichteten), unter Wert verkauft

Homburg. Die klare 24:35 (11:15)-Auswärtsniederlage des Handball-Oberligisten TV Homburg am Samstag bei der HSG Irmenach-Kleinich-Horbruch spricht auf den ersten Blick Bände. Doch hat sich die Mannschaft von Trainer Jörg Ecker, der im Sommer von Fadil Jusufbegovic abgelöst wird (wir berichteten), unter Wert verkauft. "Es fehlte einerseits die letzte Konsequenz in der Abwehr und andererseits haben wir zu viele Torchancen vergeben", klagte er. Dabei sprach er vornehmlich Situationen in der zweiten Hälfte an, als wiederholt ein Zeitspiel für die Gastgeber drohte und sie "in letzter Sekunde" (Ecker) dennoch zum Erfolg kamen.Nachwuchs eingesetzt Dabei begannen die Homburger selbstbewusst. Bis zum von 6:5 nach 15 Minuten war kein Unterschied festzustellen. Erst in der Schlussphase der ersten 30 Minuten setzten sich die HSG nach auf 15:11 ab. Hoffnung keimte bei den Homburger auf, als sie kurzzeitig auf 13:17 verkürzen konnten. Doch es war nur ein Strohfeuer, denn in dieser Phase wurden einige Tormöglichkeiten kläglich vergeben. Zudem wurde bei Siebenmetern gepatzt. Hinzu gesellte sich, dass sich die Gäste Mitte der zweiten Halbzeit einige Undiszipliniertheiten leisteten, wodurch der TVH sich in Unterzahl jeglicher Chancen selbst beraubte. Die HSG Irmenach nutzte diese stetige zahlenmäßige Überlegenheit zu weiteren Toren. Konsequent wurde der Vorsprung von 17:13 auf 24:17 ausgebaut. Die Entscheidung war gefallen.Spielentscheidend wirkte sich zudem aus, dass Spielführer Steffen Ecker bereits nach kurzer Spielzeit wegen Problemen am Daumen seiner Wurfhand ausfiel. Martin Möhrle (Sehnenanriss am Daumen) und Sebastian Marx (Weisheitszahn-OP) waren erst gar nicht mitgereist. Diese Spieler werden auch im kommenden Spiel ersetzt werden. Möhrle wird vermutlich gar vier Wochen pausieren müssen. Der TVH-Trainer gab deshalb mit Matthias Braun, Leo Frisch und Daniel Thum sowie Philipp Daume vier A-Jugendspielern eine Chance. "Diese Spieler sollen in den nächsten Wochen Spielpraxis in der Oberliga sammeln." mh



Auf einen BlickTVH-Torschützen: Christian Boscolo 6, Michael Mathieu 5, Leo Frisch 4, Christian Witt 3, Kai Baab 2, Fadil Jusufbegovic 2, Mike White 1 und Steffen Ecker ein Tor. mh