| 00:27 Uhr

Diesmal nur Außenseiter

Homburg. Mit fünf Siegen in Folge hat sich der TV Homburg auf Platz vier der Handball-Oberliga vorgearbeitet. Im Spitzenspiel beim Zweiten HSG Irmenach, das um 19.30 Uhr in der Hirtenfeldhalle Kleinich angepiffen wird, ist der TVH jedoch Außenseiter. Immerhin gab die HSG in dieser Saison bisher noch keinen Punkt ab

Homburg. Mit fünf Siegen in Folge hat sich der TV Homburg auf Platz vier der Handball-Oberliga vorgearbeitet. Im Spitzenspiel beim Zweiten HSG Irmenach, das um 19.30 Uhr in der Hirtenfeldhalle Kleinich angepiffen wird, ist der TVH jedoch Außenseiter. Immerhin gab die HSG in dieser Saison bisher noch keinen Punkt ab. "In dieser Halle herrscht Hartzverbot und dies ist ein Vorteil für die Heimmannschaft, wie man bisher in dieser Saison sehen konnte", erklärt Jörg Ecker, der Handball-Abteilungsleiter des TVH. Doch allein dies sei nicht ausschlaggebend für die bisherige Heimstärke der HSG Irmenach. "Sie haben mit René Vasek, Masim Shalimov und Michael Stein einige gestandene Regionalligaspieler in ihren Reihen", so Ecker. Hinter einer starken Abwehr steht mit Sebastian Bachmann ein sehr guter Torwart. Probleme auf der Torwartposition könnte es beim TVH geben. Christian Ruppert konnte wegen Rückenproblemen in dieser Woche ebenso wenig trainieren wie Dirk Lewing wegen einer Grippe. Dafür könnte Sebastian Bieber von Beginn an zwischen den Pfosten steht. Dennoch gibt man sich beim TV Homburg zuversichtlich. Ecker: "Wir brauchen uns nicht zu verstecken. Wenn wir unser variables Angriffsspiel durchsetzen, sollte es zumindest ein enges Spiel werden." mh