| 16:29 Uhr

Die Party in Schweden gehört Vonn

Are. Lindsey Vonn schrie und schrie, als die große Eins auf der Anzeigetafel von Are aufleuchtete. Der Sieg im Riesenslalom war nicht nur ihr elfter Saisonerfolg, sie sicherte sich zudem zum vierten Mal die große Kristallkugel der Gesamtweltcup-Siegerin. Viktoria Rebensburg blieb nur die Rolle der Gratulantin

Are. Lindsey Vonn schrie und schrie, als die große Eins auf der Anzeigetafel von Are aufleuchtete. Der Sieg im Riesenslalom war nicht nur ihr elfter Saisonerfolg, sie sicherte sich zudem zum vierten Mal die große Kristallkugel der Gesamtweltcup-Siegerin. Viktoria Rebensburg blieb nur die Rolle der Gratulantin. "Ich bin zufrieden mit Platz drei, das schaut schon ganz gut aus", sagte die Olympiasiegerin zwar, durch Vonns Sieg verpasste die 22 Jahre alte Kreutherin aber den vorzeitigen Erfolg der kleinen Kristallkugel im Riesenslalom. Die übrigen deutschen Starterinnen erwischten einem rabenschwarzen Tag: Die Party in Schweden gehörte ganz allein Vonn.Zum vierten Mal binnen fünf Jahren sicherte sich die US-Amerikanerin die große Kugel und verbesserte sich in der ewigen Bestenliste auf Rang zwei. Öfter (sechs Mal) gelang bisher nur der österreichischen Ski-Legende Annemarie Moser-Pröll der ganz große Wurf. Aber Vonn will noch mindestens drei Jahre, bis zu den Heim-Weltmeisterschaften in Vail/Beaver Creek, weiterfahren.

"Ich hatte ein gutes Gefühl und nichts zu verlieren", sagte Vonn, die bei Frühlingstemperaturen den Schlusspunkt hinter eine überlegene Saison setzte. Unbeeindruckt von den schwierigen Verhältnissen auf der WM-Strecke von 2007 raste Vonn nach Bestzeit im ersten Lauf auch im zweiten Durchgang mit 0,48 Sekunden Vorsprung vor der zweitplatzierten Italienerin Federica Brignone an die Spitze. Rebensburg hatte letztlich 1,05 Sekunden Rückstand. dapd