| 22:30 Uhr

Die letzten Kräfte mobilisiert

 Der talentierte Speerwerfer Philip Fuhrmann zeigte seine Vielseitigkeit mit einem dritten Platz. Foto: pma/Wille
Der talentierte Speerwerfer Philip Fuhrmann zeigte seine Vielseitigkeit mit einem dritten Platz. Foto: pma/Wille
Zweibrücken. Mit einer leistungsstarken Jungenmannschaft (U 16) der Jahrgänge 1997/98 präsentierte sich die Stadt Zweibrücken beim Landesjugendsportfest am Samstag im Queichtalstadion in Offenbach

Zweibrücken. Mit einer leistungsstarken Jungenmannschaft (U 16) der Jahrgänge 1997/98 präsentierte sich die Stadt Zweibrücken beim Landesjugendsportfest am Samstag im Queichtalstadion in Offenbach. Unter 21 Städten und Landkreisen aus Rheinland-Pfalz erreichte das Quartett, das von Michael Dorda (Sportlehrer am Hofenfels-Gymnasium/HFG) und Klaus Klein (LAZ-Lauftrainer) betreut wurde, einen ausgezeichneten siebten Platz mit 2713 Punkten. Es siegte der Landkreis Germersheim mit 2958 Zählern.

Klein steigert Bestleistung

Über 100 Meter belegte Simon Kauf (HFG/VTZ) unter 37 Teilnehmern in 12,14 Sekunden einen hervorragenden vierten Platz. Verständlich, dass er angesichts der langen Saison nicht mehr an seine Bestleistung herankam. Sein Mannschaftskamerad Jonas Klein (HFG/LAZ) wurde 14-ter in 12,57 Sekunden (Bestleistung 12,55). Im Weitsprung erreichte Simon Kauf als Fünfter 5,73 Meter. Dabei verschenkte er noch einige Zentimeter am Brett. Nils Voigt (HFG/VTZ) landete mit 4,97 Meter auf dem 23. Platz. Dabei blieb er nach Anlaufproblemen deutlich unter seinen Möglichkeiten.



Mit einer "durchschnittlichen Leistung", so Klaus Klein, belegte Jonas Klein mit 1,46 Meter unter 32 Teilnehmern den 25. Rang. Zu überzeugten wusste dagegen im Kugelstoßen Philip Fuhrmann (Mannlich Realschule/VTZ), der mit 12,92 Meter Dritter wurde. Seine Bestleistung steigerte Jonas Klein über 800 Meter um vier Sekunden auf 2:19,66 Minuten. Damit landete er im Mittelfeld der 32 Teilnehmer.

Sehr zufrieden mit dem Abschneiden und den Leistungen seiner Athleten war der Mannschaftsbetreuer Michael Dorda. Wegen der Terminüberschneidung am Samstag mit dem Deutschland-Cup im Stabhochsprung waren weitere Zweibrücker Punktgaranten in Offenbach überhaupt nicht am Start.

Aufgrund der personellen Aderlässe war vom Zweibrücker Sportamt schon gar keine Mädchenmannschaft gemeldet worden (wir berichteten). wk