| 23:39 Uhr

"Die beste Mannschaft des Turniers hat gewonnen"

 Philip Wiese hat gestern neun Treffer zum Turniersieg beigesteuter. Foto: pma/cos
Philip Wiese hat gestern neun Treffer zum Turniersieg beigesteuter. Foto: pma/cos
Zweibrücken/Völklingen. Riesiger Jubel nach dem Ertönen der Schlusssirene. Mit dem 34:21 (16:9)-Sieg im Finale gegen die HG Saarlouis II war der Titel perfekt: Die Handballer der VTZ Saarpfalz gewinnen den Saarland-Pokal. "Es war ein schönes Event, das die beste Mannschaft des Turniers gewonnen hat", sagte VTZ-Vorsitzender Manfred Noe nach dem Titelgewinn

Zweibrücken/Völklingen. Riesiger Jubel nach dem Ertönen der Schlusssirene. Mit dem 34:21 (16:9)-Sieg im Finale gegen die HG Saarlouis II war der Titel perfekt: Die Handballer der VTZ Saarpfalz gewinnen den Saarland-Pokal. "Es war ein schönes Event, das die beste Mannschaft des Turniers gewonnen hat", sagte VTZ-Vorsitzender Manfred Noe nach dem Titelgewinn.Bis dieser gefeiert werden konnte, musste die Mannschaft von Trainer Andreas Grub jedoch noch zwei Spiele bei der Bank 1 Saar Handball-Trophy bestreiten. Die besten vier Saar-Pokal-Mannschaften trafen hier in der Völklinger Hermann-Neuberger-Halle aufeinander. Im Halbfinale ging es für die VTZ gegen Ligakonkurrent SGH St. Ingbert, bei denen Christian Schwarzer mit auf dem Feld stand. Nachdem sich die VTZ anfänglich schwer tat, zunächst 2:3 und 3:4 hinten lag, kam das Team besser ins Spiel, konnte auf 7:5 wegziehen. "Man hat den Respekt vor Christian Schwarzer zu Beginn bemerkt", sagte Noe. Danach hatte man die St. Ingberter im Griff, zur Pause stand es bereits 14:8. Auch nach der Halbzeit konnte St. Ingbert nicht mehr herankommen. Mit diesem Sieg sicherte sich die Mannschaft von Andreas Grub den Einzug ins Finale.

Dort wartete die zweite Mannschaft der HG Saarlouis, die sich im Halbfinale nur knapp mit 24:22 gegen die HSG Nordsaar durchsetzte. Im Finale war die VTZ von Beginn an dominierend. "Der Sieg war nie gefährdet", sagte Noe. Die Mannschaft von Andreas Grub hat die Führung nie aus der Hand gegeben. Über ein 4:2 baute man den Vorsprung bis auf 9:2 aus. Mit sieben Zählern in Front ging es in die Pause (16:9).

Auch in der zweiten Hälfte hatten die Saarlouiser nichts entgegenzusetzen. "Die offene Manndeckung gegen Johannes Leffer und Philipp Wiese brachte dem Gegner nichts", erklärte Noe. So habe Thorsten Bas den freiwerdenden Raum genutzt. Er trug elf Treffer zu dem deutlichen 34:21-Finalsieg bei. Die Mannschaft habe sich damit ein persönliches Abschiedsgeschenk gemacht, da sie in der Liga nicht mehr über Platz drei hinauskommen kann.



Mit dem Gewinn des Saarland-Pokals hat sich die VTZ zudem für die erste Runde des DHB-Pokals qualifiziert. ski

Auf einen Blick:

Halbfinale 1: VTZ Saarpfalz - SGH St. Ingbert 27:21

Halbfinale 2: HG Saarlouis II - HSG Nordsaar 24:22

Finale: VTZ Saarpfalz - HG Saarlouis II 34:21

Tore VTZ Halbfinale: J. Leffer 5, Wiese 5, Rixecker 5/2, Bas 3, D. Leffer 3, Birk 2, Schuman 2, Trifanovs 1

Tore VTZ im Finale: Bas 11, D. Leffer 6, Wiese 4, Birk 4, J. Leffer 3, Rixecker 1, Trifanovs 2, Ulbrich 2, Biehl 1 ski