| 23:54 Uhr

Fußball-Bundesliga
Über eine Milliarde Euro für die 36 Bundesliga-Clubs

Frankfurt. Die 36 Bundesliga-Clubs erhalten in dieser Saison von der DFL nach „kicker“-Informationen die Rekordsumme von 1,117 Milliarden Euro. Diesen Betrag zahlt die Deutsche Fußball Liga aus der Vermarktung der nationalen Medien- und Sponsorenrechte an die Vereine aus.

Demnach beträgt die Steigerung im Vergleich zur Saison 2017/18 bei den Medienrechten 11,4 Prozent und beim Sponsoring 21,9 Prozent. Bis auf eine Summe von 22,34 Millionen Euro steht schon fest, mit wie viel Geld jeder Club rechnen kann. Ausgeschüttet werden die Erlöse am Ende der Saison.

Krösus ist Bayern München mit 65,400 Millionen, gefolgt von Borussia Dortmund (64,119), Schalke 04 (62,720) und Bayer Leverkusen (61,658). DFB-Pokalsieger Eintracht Frankfurt darf mit 51,594 Millionen rechnen. Der abgestiegene 1. FC Köln kann mit 24,781 Millionen Euro kalkulieren, der Hamburger SV mit 21,424 Millionen Euro.