| 23:17 Uhr

DFL informiert über Finanzsituation von Sky

Frankfurt. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) wird die 36 Proficlubs der 1. und 2. Bundesliga spätestens am heutigen Mittwoch über die Finanzsituation des Pay-TV-Senders Sky informieren. Dies kündigte Liga-Präsident Reinhard Rauball gestern in Frankfurt an

Frankfurt. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) wird die 36 Proficlubs der 1. und 2. Bundesliga spätestens am heutigen Mittwoch über die Finanzsituation des Pay-TV-Senders Sky informieren. Dies kündigte Liga-Präsident Reinhard Rauball gestern in Frankfurt an. "Wir werden heute oder morgen eine Dokumentation über die aktuelle finanzielle Situation von Sky an alle Vereine geben", erklärte Rauball. Am Montag war bekanntgeworden, dass Medienmogul Rupert Murdoch erneut frisches Kapital in den tief in der Krise steckenden Bezahlsender pumpt. Mit einer Kapitalerhöhung und einer Wandelanleihe sollen mindestens 340 Millionen Euro in die Kassen der Münchner kommen. Zudem hatte Konzernchef Brian Sullivan angekündigt, dass der Sender auch im Jahr 2011 nicht aus den roten Zahlen herauskommen werde. Die DFL reagierte dennoch gelassen. "Sky befindet sich in einer Situation, die erwartet wurde. Alles ist im Rahmen dessen, was prognostiziert wurde", beschwichtigte Rauball. Der bis Sommer 2013 gültige TV-Rechtevertrag mit verschiedenen Sendern wie die ARD, das ZDF und Sport 1 sichert der DFL insgesamt 1,65 Milliarden Euro. Den größten Teil dieser Summe überweist aber Sky, allein in der anstehenden Saison sind es rund 240 Millionen Euro. dpa