| 23:00 Uhr

DFB-Pokal
Bayern siegen glanzlos in Cottbus

  Allzu glücklich schaut er zwar nicht drein – aber hier wird Bayerns Kingsley Coman (M) nach seinem entscheidenden Tor zum 2:0 von seinen Mannschaftskameraden Corentin Tolisso (l) und Leon Goretzka umarmt.
Allzu glücklich schaut er zwar nicht drein – aber hier wird Bayerns Kingsley Coman (M) nach seinem entscheidenden Tor zum 2:0 von seinen Mannschaftskameraden Corentin Tolisso (l) und Leon Goretzka umarmt. FOTO: dpa / Robert Michael
Cottbus. Titelverteidiger Bayern München schlägt Energie Cottus in der ersten DFB-Pokalrunde mit 3:1 (1:0).

Wieder spielerische Mängel und ein langes Zittern: Titelverteidiger Bayern München hat im DFB-Pokal mit mehr Mühe als gedacht die erste Hürde genommen. Der Doublesieger kam in der ersten Hauptrunde beim mutigen Viertligisten Energie Cottbus zu einem 3:1 (1:0) und machte deutlich, wie nötig weitere Neuverpflichtungen sind.

Vor 20 600 Zuschauern im ausverkauften Stadion der Freundschaft erzielten Robert Lewandowski (39.), Kingsley Coman (64.) und Leon Goretzka (85.) die Tore für den 19-maligen Pokalsieger. In der Nachspielzeit verkürzte Berkan Taz per Foulelfmeter (90.+2). Für Lewandowski war es der 34. Pokaltreffer. Damit zog der Pole in der Liste der noch aktiven Pokaltorschützen wieder mit dem führenden Peruaner Claudio Pizarro (Werder Bremen) gleich.

Vier Tage vor dem Start der Bundesliga mit dem Heimspiel gegen Hertha BSC am Freitag (20.30 Uhr/ZDF und DAZN) wirkte das Spiel der Bayern oft wenig durchdacht und zeitweise harmlos. Wie schon beim 0:2 im Supercup-Finale gegen Borussia Dortmund fehlte vorne die Effizienz. Die Cottbuser Fans sangen sogar hämisch: „Deutscher Meister – keiner weiß warum.“



Bayern-Trainer Niko Kovac hatte die Partie gegen den Regionalligisten äußerst ernst genommen und seine Stars nicht geschont. Vorne begann Robert Lewandowski – Thomas Müller und Kingsley Coman kamen über die Flügel. In der Zentrale verteidigte Weltmeister Benjamin Pavard neben Niklas Süle.

Der hohe Gast brauchte einige Zeit bis zur ersten Chance. Nachdem Lewandowski eine Coman-Flanke direkt verwertete, konnte Cottbus-Keeper Lennart Moser (13.) den Ball an die Latte lenken.

Mitte der ersten Halbzeit nahm dann der Druck der Bayern zu. Nach einer Flanke von Kimmich scheiterte zunächst Coman, doch Lewandowski war zum 1:0 zur Stelle. Kurz vor der Pause traf Coman (39.) per Kopf nur die Latte. Im Gegenzug hatte Felix Brügmann per Drehschuss den 1:1-Ausgleich auf dem Fuß.

Bayern war auch in der zweiten Halbzeit überlegen, doch die Münchner leisteten sich immer wieder unnötige Ballverluste. Coman und Goretzka brachten den FCB dann zwar klar auf Siegeskurs – überzeugend war der Auftritt des Titelverteidigers aber nicht.