| 22:09 Uhr

DFB-Kontrollausschuss ermittelt: Pizarro und Klopp am Pranger

Frankfurt. Der Kontrollausschuss des DFB hat Ermittlungen gegen Werder Bremens Stürmer Claudio Pizarro und Borussia Dortmunds Trainer Jürgen Klopp eingeleitet. Beide sollen sich unsportlich verhalten haben. Pizarro hatte am Samstag nach dem Bundesliga-Spiel der Bremer beim VfL Bochum (0:0) gesagt: "Wir haben gegen zwölf Bochumer gespielt. Der Schiedsrichter war eine Katastrophe

Frankfurt. Der Kontrollausschuss des DFB hat Ermittlungen gegen Werder Bremens Stürmer Claudio Pizarro und Borussia Dortmunds Trainer Jürgen Klopp eingeleitet. Beide sollen sich unsportlich verhalten haben. Pizarro hatte am Samstag nach dem Bundesliga-Spiel der Bremer beim VfL Bochum (0:0) gesagt: "Wir haben gegen zwölf Bochumer gespielt. Der Schiedsrichter war eine Katastrophe." Klopp hatte nach dem Spiel des BVB beim Hamburger SV (1:2) Schiedsrichter Jochen Drees auf dem Rasen und später in der Schiedsrichter-Kabine in einen Disput verwickelt. Stuttgarts Torhüter Jens Lehmann rieb sich dagegen nach dem 2:2 des VfB in Frankfurt an Schiedsrichter Babak Rafati: "Wenn man so viele Fehler macht, ist es erstaunlich, dass man noch als Fifa-Schiedsrichter durchgeht. Ich finde, es muss Bessere geben." "Diese Aussagen von Lehmann haben die Grenze der verfolgungswürdigen Unsportlichkeit nur ganz knapp unterschritten", erklärte Anton Nachreiner, Vorsitzender des Kontrollausschusses. dpa