| 23:34 Uhr

Deutschlandtour
Deutschland-Tour kommt zurück

Klaus Bouillon bei der Präsentation der Tour in Merzig.
Klaus Bouillon bei der Präsentation der Tour in Merzig. FOTO: Ruppenthal
Merzig. Nach zehn Jahren wird die Radsport-Veranstaltung wiederbelebt und kommt auch in unsere Region.

(red) Nach zehn Jahren wird die Deutschland-Tour im Jahr 2018 wieder ausgetragen. Gestern Vormittag wurde in Merzig die Strecke zur Neuauflage der vom 23. bis 26. August stattfindenden Tour vorgestellt. Über vier Etappen und insgesamt 743 Kilometer geht es durch den Südwesten Deutschlands. Fünf Bundesländer werden durchfahren – Rheinland-Pfalz und das Saarland sind auch dabei. Die Veranstalter rechnen mit bis zu 30 000 Zuschauern im Etappenort Merzig.

Bei Radsport-Fans sorgt die Wiedergeburt der Tour für große Freude. Besonders beim bekennenden Radsport-Anhänger Klaus Bouillon, saarländischer Minister für Inneres, Bauen und Sport. Sein Ministerium steuert satte 120 000 Euro plus Mehrwertsteuer zu der Veranstaltung bei. „Ich brauche nicht zu betonen, dass ich früher mal ein verrückter Fahrradfahrer war. Heute komme ich leider nicht mehr dazu. Mein Herz brennt aber nach wie vor für den Radsport“, erklärt Bouillon bei der Pressekonferenz. Er ist an diesem Vormittag gerne mit dabei — obwohl der Sport im Saarland momentan „mit Problemen behaftet ist“ wie er selbst sagt und damit Bezug auf den Finanzskandal des Landessportverbandes für das Saarland (LSVS) nimmt (wir berichteten).

Zurück zum Sportlichen: Die Streckenführung zwischen dem Start-Ort Koblenz und der Finaletappe in Stuttgart ist sehr abwechslungsreich und hat die Streckenplaner zu einem Kurs inspiriert, der den Rennausgang bis zum Schlusstag offenlassen soll. Der Auftakt der Rundfahrt erfolgt zwischen Koblenz und Bonn. Nach dem Start am Deutschen Eck folgen 154 Kilometer ohne größere Schwierigkeiten. Darüber und über die 2000 Meter lange Zielgerade in der Bonner Innenstadt werden sich die Sprinter im Feld freuen.



Am nächsten Tag steht bereits die Königsetappe der Deutschland-Tour von Bonn nach Trier auf dem Programm. Mit 212 Kilometer ist dies der längste Abschnitt der Rundfahrt. Die 3. Etappe beginnt in Trier und bringt das Peloton über 177 Kilometer nach Merzig. Nach einer flachen Startphase entlang der Mosel und der Saar folgen zwei große Runden um die Saarschleife bei denen es wieder hügelig zugeht. In Merzig wird die Etappe auf einer Zielrunde entschieden.

Nach einem Transfer nach Südhessen verläuft das Finale der Deutschland-Tour von Lorsch nach Stuttgart.

Die teilnehmenden Rennställe werden erst sechs Wochen vor der Veranstaltung bekanntgegeben. Denn parallel zur Deutschland-Tour findet vom 25. August bis zum 16. September die Vuelta in Spanien statt.