| 00:00 Uhr

Deutsches Finale ist meistgesehene Fernsehsendung 2013

Hannover. Dank der Fußball-Champions-League stellt das ZDF den TV-Meister des Jahres. Das Endspiel zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund war 2013 mit 21,61 Millionen Zuschauern die meistgesehene Fernsehsendung. dpa

Die Live-Übertragung am 25. Mai aus London führt auch mit Abstand die TV-Sport-Hitliste vor den Halbfinal-Partien der Münchner in Barcelona (15,91 Millionen) und der Dortmunder gegen Real Madrid (13,69) an. Hinter dem DFB-Pokalfinale zwischen Bayern und Stuttgart landeten die quotenträchtigsten Länderspiele der Nationalmannschaft diesmal auf den Plätzen fünf und sechs.

"Das Produkt Champions League hat sich bei uns schnell etabliert", sagte ZDF-Sportchef Dieter Gruschwitz. Kein Wunder, dass sich die Mainzer in der vorigen Woche die Champions-League-Rechte im Free-TV bis 2018 sicherten. Die geschätzten 50 Millionen Euro pro Saison scheinen gut angelegt zu sein, auch wenn im Super-Sportjahr 2014 mit den Winterspielen in Sotschi und der Fußball-WM in Brasilien das DFB-Team wohl wieder die Nase vorn haben wird.

Unter den Top 20 im Jahr 2013 befinden sich 19 Fußball-Spiele. Nur der Boxkampf von Wladimir Klitschko gegen Alexander Powetkin konnte mit 11,01 Millionen RTL-Zuschauern die Phalanx durchbrechen.