| 00:27 Uhr

Deutsche Spieler bringen 900 Kinder ins Stadion

Erasmia. Philipp Lahm & Co. bringen 900 südafrikanische Kinder aus sozialen Brennpunkten zu den drei WM-Vorrunden-Spielen der deutschen Fußball-Nationalmannschaft

Erasmia. Philipp Lahm & Co. bringen 900 südafrikanische Kinder aus sozialen Brennpunkten zu den drei WM-Vorrunden-Spielen der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. Die Spieler, deren WM-Quartier Grand Velmoré nur zehn Autominuten entfernt vom Township Diepslot liegt, wollten unbedingt etwas für Kinder und Jugendliche tun, "die sonst nie die Möglichkeit hätten, in einem Stadion dabei zu sein. Das ist auch ihre Weltmeisterschaft. Sie sollen auch dabei sein und die Stimmung genießen können", erläutert Kapitän Lahm. Die Mannschaft kaufte je 300 Karten für die Partien gegen Australien, Serbien und Ghana und finanziert zudem auch Transport, Verpflegung und Betreuung der jungen Gäste. Am Freitag übergaben Lahm und Bastian Schweinsteiger in Erasmia symbolisch vier Tickets an Thendko, William, Happy und George. Insgesamt investieren die Nationalspieler einen knapp sechsstelligen Euro-Betrag für die Einladung der 900 Kinder. Außerdem demonstrierten Kapitän Lahm und Schweinsteiger mit gelben Armbändern ihre Unterstützung für die Nelson-Mandela-Stiftung. dpa