| 22:06 Uhr

Deutsche Kombinierer bleiben weiter das Maß der Dinge

Chaux-Neuve. Die deutschen Kombinierer haben mit dem fünften Dreifach-Erfolg im WM-Winter ihre sagenhafte Siegesserie fortgesetzt. Beim Weltcup im französischen Chaux-Neuve feierte Fabian Rießle (Breitnau) seinen zweiten Saisonsieg und setzte sich mit 2,2 Sekunden Vorsprung auf Weltmeister Johannes Rydzek (Oberstdorf), der am Samstag den ersten Wettkampf vor Rießle gewonnen hatte, durch. Platz drei ging mit 7,9 Sekunden Rückstand an Olympiasieger Eric Frenzel (Oberwiesenthal), der im Gesamtweltcup mit 944 Punkten knapp vor Rydzek (930) führt. Rießle (721) ist Dritter. Damit haben die deutschen Kombinierer sämtliche zwölf bisherigen Einzelrennen der WM-Saison gewonnen und werden als hohe Favoriten zu den Titelkämpfen in Lahti (22. Februar bis 5. März) fahren. In Chaux-Neuve gelang Routinier Björn Kircheisen (Johanngeorgenstadt), der Achter wurde, ebenfalls noch der Sprung unter die Top Zehn. sid

Die deutschen Kombinierer haben mit dem fünften Dreifach-Erfolg im WM-Winter ihre sagenhafte Siegesserie fortgesetzt. Beim Weltcup im französischen Chaux-Neuve feierte Fabian Rießle (Breitnau) seinen zweiten Saisonsieg und setzte sich mit 2,2 Sekunden Vorsprung auf Weltmeister Johannes Rydzek (Oberstdorf), der am Samstag den ersten Wettkampf vor Rießle gewonnen hatte, durch. Platz drei ging mit 7,9 Sekunden Rückstand an Olympiasieger Eric Frenzel (Oberwiesenthal), der im Gesamtweltcup mit 944 Punkten knapp vor Rydzek (930) führt. Rießle (721) ist Dritter. Damit haben die deutschen Kombinierer sämtliche zwölf bisherigen Einzelrennen der WM-Saison gewonnen und werden als hohe Favoriten zu den Titelkämpfen in Lahti (22. Februar bis 5. März) fahren. In Chaux-Neuve gelang Routinier Björn Kircheisen (Johanngeorgenstadt), der Achter wurde, ebenfalls noch der Sprung unter die Top Zehn.