| 22:30 Uhr

Hockey-WM in Indien
Hockey-Männer gehen selbstbewusst ins Titelrennen

Bhubaneswar. Die Weltmeisterschaft in Indien hat begonnen. sid

Bühne frei für die 14. Hockey-Weltmeisterschaft: Seit Mittwoch kämpfen in der indischen Stadt Bhubaneswar bis zum 16. Dezember die besten 16 Teams der Welt um den Titel. Die deutsche Nationalmannschaft von Bundestrainer Stefan Kermas greift am kommenden Samstag ins Geschehen ein, um 14.30 Uhr (live bei DAZN) sind Kapitän Mats Grambusch und Co. gegen Rekordweltmeister Pakistan (vier Titel) favorisiert. Die Auswahl des Deutschen Hockey-Bundes, Bronzemedaillengewinner bei den Olympischen Spielen von Rio de Janeiro, zählt zum erweiterten Favoritenkreis.

„Wir haben in der Vorbereitung aus unseren Möglichkeiten sehr viel rausgeholt, auch die Resultate seit dem Sommer waren gut“, sagte Kermas: „Das Gefühl ist gut, wir wissen aber auch, dass so ein Turnier eine Ergebnisplattform ist, auf der man liefern muss.“ 2014 in den Niederlanden hatten die deutschen Hockey-Männer mit Platz sechs ihr schlechtestes Abschneiden bei einer WM hinnehmen müssen. Das soll diesmal nicht passieren. „Wir wollen Weltmeister werden. Deswegen treten wir an“, sagte Kapitän Grambusch.

Top-Favorit auf Gold ist allerdings Australien, bei den vergangenen beiden Turnieren 2010 und 2014 Titelträger. „Die Mannschaft, die man schlagen muss, um tatsächlich Weltmeister werden zu können, wird letztendlich Australien sein“, bestätigte Bundestrainer Kermas.