| 00:20 Uhr

Deutsche Beachvolleyballer Brink und Reckermann begeistern

London. Julius Brink und Jonas Reckermann hatten gestern die Chance auf die erste olympische Beachvolleyball-Medaille für Deutschland seit zwölf Jahren. Die Europameister hatten in der Nacht zu Dienstag vor 15 000 begeisterten Fans beim 2:0 (21:15, 21:19) gegen die Brasilianer Cunha und Ricardo eine Galavorstellung gezeigt und waren ins Halbfinale eingezogen

London. Julius Brink und Jonas Reckermann hatten gestern die Chance auf die erste olympische Beachvolleyball-Medaille für Deutschland seit zwölf Jahren. Die Europameister hatten in der Nacht zu Dienstag vor 15 000 begeisterten Fans beim 2:0 (21:15, 21:19) gegen die Brasilianer Cunha und Ricardo eine Galavorstellung gezeigt und waren ins Halbfinale eingezogen. Es war der fünfte Sieg im fünften Spiel - diesmal bei gerade einmal 15 Grad und mit langen Leggins. "Jetzt brauchen wir noch einen Sieg, um die Medaille sicher zu haben. Es ist gut, dass wir nur eine Nacht darüber schlafen können. Man muss jetzt im Wettkampf-Modus bleiben. Wir wollen mindestens einen weiteren Sieg", hatte Brink erklärt.Gegner im Halbfinale, das in der Nacht zu Mittwoch ausgetragen wurde und bei Redaktionsschluss nicht beendet war, waren Reinder Nummerdor und Rich Schuil (Niederlande). "Du weißt ganz genau wo die Kronjuwelen sind und musst nur noch die Wächter beiseite räumen, um an die Beute zu kommen. Natürlich wollen wir jetzt eine Medaille", sagte Brink.

Im Jahr 2000 hatten Jörg Ahmann und Axel Hager in Sydney Bronze gewonnen - die einzige Medaille für Deutschland in der Strandsportart. dapd