| 00:00 Uhr

Der ewige Bexbacher Hallen-Stadtmeister

 Gewohntes Bild: Kleinottweiler jubelt über den fünften Hallen-Stadtmeistertitel in Folge. Foto: mh
Gewohntes Bild: Kleinottweiler jubelt über den fünften Hallen-Stadtmeistertitel in Folge. Foto: mh FOTO: mh
Bexbach. Zum fünften Mal in Folge dominierte der Landesligist ASV Kleinottweiler bei den Fußball-Stadtmeisterschaften in Bexbach. In einer spannenden Partie gewann der ASV gegen den Ligakonkurrenten FV Oberbexbach im Siebenmeterschießen. Von Merkur-Mitarbeiter Markus Hagen

Der ASV Kleinottweiler ist bei der 17. Auflage der Bexbacher Hallenfußball-Stadtmeisterschaft der Aktiven seiner Favoritenrolle erneut gerecht geworden. Wenn es am Ende auch knapp wurde in der Höcherberg-Halle mit einem 7:5-Sieg im Finale nach Siebenmeterschießen gegen den FV Oberbexbach, so sicherte sich der Landesligist dennoch den fünften Titel in Folge.

Acht Teams waren in der Vorrunde bei den Aktiven angetreten. In der Gruppe A behauptete sich Kleinottweiler mit zwei Siegen (3:2 gegen Bexbach, 3:0 gegen DJK Bexbach) und einem 1:1 gegen den SV Niederbexbach als Gruppensieger. Dem SV Bexbach reichten vier Punkte und Platz zwei für den Einzug ins Halbfinale. Dieses erreichten auch in der Gruppe B der Gruppensieger FV Oberbexbach, der seine drei Spiele gegen die ASV Kleinottweiler II (5:0), den VfR Frankenholz (3:0) und gegen den SV Höchen (4:1) für sich entschied. Platz zwei ging an den SV Höchen mit sechs Zählern.

Im ersten Halbfinale ließ der ASV Kleinottweiler mit 7:1 durch Treffer von Lars Knobloch (2), Kevin Thomas, Dennis Fuss (2), Erkan Güngörmüs und Manuel Suchy beim zwischenzeitlichen Ausgleich zum 1:1 durch Steven Swiderski dem SV Höchen keine Chance. Im zweiten Halbfinale setzte sich der FV Oberbexbach mit Toren von Dominik Backes (2) und David Wendel gegen den SV Bexbach mit 3:0 durch.

Das Endspiel zwischen dem ASV Kleinottweiler und dem FV Oberbexbach wurde dramatisch und mehr als spannend für die gut 250 Zuschauer. Dominik Backes brachte den FVO in Führung. Kleinottweiler glich durch Pascal Jörg aus und ging 45 Sekunden vor dem Spielende durch Lars Knobloch mit 2:1 in Führung. Doch nach einem Freistoß glich Backes Sekunden vor der Schlusssirene doch noch zum 2:2 aus. Im Siebenmeterschießen scheiterte ausgerechnet Dominik Backes, der mit sechs Treffern als bester Torschütze der Stadtmeisterschaft geehrt wurde, mit seinem Siebenmeter. Mit 5:3 setzte sich der ASV Kleinottweiler dann doch durch und wurde damit zum insgesamt elften Mal Stadtmeister. ASV-Trainer Goran Jurisic: ,,Wir haben sehr gut gespielt und sind verdient Stadtmeister geworden."

Bexbacher AH gewinnt

Bei der AH-Stadtmeisterschaft schnappte sich der SV Bexbach mit einem 3:0 gegen Kleinottweiler den Titel. Acht Mannschaften waren hier dabei. Im Halbfinale hatte sich der ASV mit 2:1 gegen Frankenholz für das Finale qualifiziert, Bexbach war mit 3:1 gegen Niederbexbach erfolgreich.

Zum Thema:

Auf einen BlickBexbacher Stadtmeisterschaft der Aktiven:Gruppe A: 1. ASV Kleinottweiler 7:3 Tore, 7 Punkte, 2. SV Bexbach 7:4 Tore, 4 Pkt., 3. DJK Bexbach 5:8 Tore, 3 Pkt., 4. SV Niederbexbach 5:8 Tore, 3 Pkt.; Gruppe B: 1. FV Oberbexbach 12:1 Tore, 9 Punkte, 2. SV Höchen 13:6 Tore, 6 Pkt., 3. VfR Frankenholz 4:9 Tore, 3 Pkt., 4. ASV Kleinottweiler II 3:13 Tore, 0 Pkt.; Halbfinale: ASV Kleinottweiler - SV Höchen 7:1, FV Oberbexbach - SV Bexbach 3:0. Finale: Kleinottweiler - Oberbexbach 7:5 nach Siebenmeterschießen.mh