| 00:29 Uhr

Den Spitzenreiter ärgern

Zweibrücken. Spitzenspielcharakter hat am Samstagabend das Heimspiel der Oberliga-Handballerinnen des SV 64 Zweibrücken gegen den Tabellenführer TG Konz. Vier Spieltage sind in der Frauen-Oberliga noch zu absolvieren und Konz muss noch mal richtig strampeln, um das Saisonziel, die Oberligameisterschaft, zu erreichen

Zweibrücken. Spitzenspielcharakter hat am Samstagabend das Heimspiel der Oberliga-Handballerinnen des SV 64 Zweibrücken gegen den Tabellenführer TG Konz. Vier Spieltage sind in der Frauen-Oberliga noch zu absolvieren und Konz muss noch mal richtig strampeln, um das Saisonziel, die Oberligameisterschaft, zu erreichen. In den letzten beiden Partien ließ der Tabellenführer durchaus die zuvor erkennbare Souveränität vermissen, gewann nur knapp mit 20:19 gegen Aufsteiger Püttlingen, um dann bei den drittplatzierten Mundenheimern beim 21:35 die höchste Saisonniederlage zu kassieren.Nachdem die Zweibrückerinnen ihrem nach Saisonende ausscheidenden Trainer Axel Koch den Wunsch des Pokalsieges im Finale am Ostermontag nicht erfüllen konnten, wollen die 64erinnen im Heimspiel gegen den Tabellenführer an ihr Leistungslimit gehen und möglicherweise die beiden Punkte in der Ignaz-Roth-Halle behalten. Anpfiff ist am Samstagabend um 19 Uhr. Das Vorspiel bestreitet um 17 Uhr die zweite Frauenmannschaft gegen die FSG Oberthal/Hirstein 2.

Um den Gewinn des Saarlandmeistertitels geht es bereits um 15.15 Uhr, wenn die männliche D 1 der Zweibrücker Junglöwen im Nachholspiel auf die Spielgemeinschaft Brotdorf/Mettlach treffen wird. Zum letzten Mal in dieser Runde auswärts antreten muss die A 1 der 64er in der RPS-Oberliga, wenn die Mannschaft von Trainer Timo Steinbach am Samstag um 18 Uhr in Mainz auf den HC Gonsenheim trifft.

Drei Auswärtsspiele stehen am Sonntag noch auf dem Programm. Um 14 Uhr gastiert die A 2 bei der SG Kirkel/Spiesen/Elversberg, die weibliche D-Jugend muss um 15 Uhr in Braunshausen beim FC Schwarzenbach antreten und die B-Juniorinnen sind um 15.30 Uhr in Dillingen-Diefflen zu Gast. cg