| 20:19 Uhr

Deftige Ohrfeige für Real Madrid

Barcelona. Nach dem 0:5 von Spitzenreiter Real Madrid in der spanischen Fußball-Liga bei Verfolger FC Barcelona redet Trainer Jose Mourinho die erste Saisonpleite klein: "Die Meisterschaft ist nicht entschieden. Die Niederlage ist leicht zu verdauen, weil sie verdient war." Die höchste Pleite als Trainer sei nicht der schwärzeste Tag seiner Karriere

Barcelona. Nach dem 0:5 von Spitzenreiter Real Madrid in der spanischen Fußball-Liga bei Verfolger FC Barcelona redet Trainer Jose Mourinho die erste Saisonpleite klein: "Die Meisterschaft ist nicht entschieden. Die Niederlage ist leicht zu verdauen, weil sie verdient war." Die höchste Pleite als Trainer sei nicht der schwärzeste Tag seiner Karriere. "Mit Inter Mailand habe ich vorige Saison in der Champions-League-Gruppenphase in Barcelona verloren, dann musste Barca sich das Finale im TV ansehen", sagte er in Anspielung auf den Erfolg im Halbfinale gegen Barcelona und den späteren Titelgewinn.Die Presse würdigte die spielerische Überlegenheit des neuen Spitzenreiters Barcelona im "Clasico" am Montagabend. "Barca demütigt Real", so die Zeitung "El Mundo". "Das war zu viel Barca für zu wenig Real", schrieb "Marca". Xavi, Pedro, David Villa und Jeffren demütigten mit ihren Toren Real, bei dem Mesut Özil zur Pause ausgewechselt wurde und Sami Khedira wie die ganze Abwehr im Wirbel von Lionel Messi & Co. unterging. dpa