| 23:14 Uhr

FCK fordert Jahn Regensburg
„Das Unglaubliche möglich machen“

Unter Trainer Michael Frontzeck haben die „Roten Teufel“ einen sehr deutlichen Aufschwung erlebt. Hoffentlich macht sich das bald auch mal am Tabellenplatz bemerkbar!
Unter Trainer Michael Frontzeck haben die „Roten Teufel“ einen sehr deutlichen Aufschwung erlebt. Hoffentlich macht sich das bald auch mal am Tabellenplatz bemerkbar! FOTO: Robert Michael / dpa
Kaiserslautern. Fußball-Zweitligist 1. FC Kaiserslautern will den Rückenwind aus dem Erfolg beim MSV Duisburg (4:1) nutzen und am Sonntag (13.30 Uhr) gegen Jahn Regensburg den nächsten Sieg im Kampf gegen den Abstieg einfahren. Die Pfälzer stehen weiter am Tabellenende, obwohl die sie seit dem Amtsantritt von Trainer Michael Frontzeck mit 16 Zählern die meisten Punkte aller Zweitligateams holten. dpa

„Davon lasse ich mir nicht die Freude nehmen. Es zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind und den bis zum Schluss weitergehen müssen, sagte Frontzeck am Freitag. „Es war von Anfang an unser Ziel im Verein und im Umfeld neue Hoffnung zu erzeugen, damit alle zusammenrücken. Nur so können wir das unglaubliche noch möglich machen.“

Sechs Zähler trennen den FCK vom Relegationsplatz. Um die Aussichten auf den Klassenerhalt weiter aufrecht zu halten, braucht es gegen den starken Aufsteiger aus Regensburg vor heimischem Publikum aber den nächsten Dreier. „Wir wissen, dass eine kompakte Mannschaft mit einem schnellen Umschaltspiel auf uns zukommt.“, betonte Lauterns Erfolgscoach. Der 54-Jährige kann nach abgelaufener Rotsperre wieder auf Abwehrchef Jan-Ingwer Callsen-Bracker zurückgreifen. Für den gelbgesperrten Brandon Borrello wird Ruben Jenssen in die Startelf rücken.

FCK-Mittelfeldspieler Ruben Jenssen (vorne) wird am Sonntag gegen Jahn Regensburg in der Startformation stehen.
FCK-Mittelfeldspieler Ruben Jenssen (vorne) wird am Sonntag gegen Jahn Regensburg in der Startformation stehen. FOTO: Andreas Gebert / picture alliance / dpa