| 23:49 Uhr

Das Abstiegsgespenst verscheucht

 Trainer Christian Schöller zeigte seiner Mannschaft gestikulierend, wie sie sich in der Abwehr verhalten soll. Foto: mw
Trainer Christian Schöller zeigte seiner Mannschaft gestikulierend, wie sie sich in der Abwehr verhalten soll. Foto: mw
Zweibrücken. Einen erfolgreichen Einstand feierte Trainer Christian Schöller auf der Bank des Handball-Saarlandligisten VTZ-Saarpfalz II. Am Sonntagnachmittag gelang im Heimspiel in der Westpfalzhalle ein 35:25 (18:12)-Sieg gegen den TuS Elm-Sprengen. Mit diesem Sieg haben die Zweibrücker das Abstiegsgespenst vorerst verscheucht

Zweibrücken. Einen erfolgreichen Einstand feierte Trainer Christian Schöller auf der Bank des Handball-Saarlandligisten VTZ-Saarpfalz II. Am Sonntagnachmittag gelang im Heimspiel in der Westpfalzhalle ein 35:25 (18:12)-Sieg gegen den TuS Elm-Sprengen. Mit diesem Sieg haben die Zweibrücker das Abstiegsgespenst vorerst verscheucht. Sie haben sich mit nunmehr 9:19 Punkten vom dreizehnten auf den zehnten Tabellenplatz verbessert. Dies Platzierung ist aber beileibe noch kein sanftes Ruhekissen. Die VTZ-Zweite benötigt weiter dringend Punkte, da die Abstiegsfrage aufgrund der vermutlichen saarländischen Absteiger aus der RPS-Oberliga weiter offen ist. Eine erfreuliche Tendenz ist aber schon abzulesen, da Siegeswille und Einsatz in den jüngsten beiden Spielen schon deutlich verbessert und gesteigert worden sind. "Von Anfang an sind wir konzentriert zu Werke gegangen und haben das Zepter in die Hand genommen", sagt Schöller, der die Aufgabe von Andreas Grub übernommen hat, der zur Oberligamannschaft gewechselt ist. Gestützt auf einen starken Torhüter Jadran Pesic, der unter anderem zwei Strafwürfe hielt, setzten sich die Gastgeber Mitte der ersten Hälfte über 10:5 und auf 16:6 ab. Benjamin Berger traf, wie er wollte, und Dominik Rauch war per Tempogegenstoß erfolgreich.

Die richtige Antwort

In der zweiten Spielhälfte versuchte Elm-Sprengen, durch eine Abwehrumstellung von 5:1 auf 6:0 die Angreifer aus dem Konzept zu bringen. Aber auch für dieses Abwehrverhalten hatte die VTZ die richtige Antwort parat.



Geschockt schienen die VTZ-Spieler kurzfristig, als Mitte der zweiten Halbzeit beim Stand von 22:13 Michel Kaufmann wegen einer Platzwunde über dem Auge ausschied und im Krankenhaus mit acht Stichen genäht werden musste. Elm-Sprengen versuchte in den letzten 15 Minuten mit einer doppelten Manndeckung gegen Rauch und Berger, die VTZ aus dem Tritt zu bringen. "Wir ließen uns nicht aus der Ruhe bringen und haben uns entscheidend auf 31:23 abgesetzt", sagte Vorstandsmitglied Pascal Wenzel.

Die A-Jugend der VTZ besiegte im Oberliga-Heimspiel die JSG Saarbrücken-West mit 27:22 (13:12). Doch fiel der Erfolg den Gastgebern nicht in den Schoß. Dank Torhüter Pascal Glöckner und einer guten Deckung siegte das Team von Trainer Florin Puiulet. Nach dem 13:12-Pausenstand war der Vorsprung schnell auf r 27:21 ausgebaut worden. Erfolgreichste Torschützen waren Max Bölke mit acht Treffern und Tim Huber (7). dis

Auf einen Blick

VTZ-Saarpfalz II: Benjamin Berger 11/2, Dominik Rauch 7, Maximilian Reisel 6, Sebastian Eisel 6, Christopher Dahler 2, Holger Stepp 1, Daniel Kiefl 1, Michel Kaufmann 1/1. dis