| 22:01 Uhr

Dahlmeier führt Staffel zum Sieg

Ruhpolding. Die deutschen Biathletinnen haben beim Heim-Weltcup in Ruhpolding ihren zweiten Saisonsieg mit der Staffel gefeiert. Das Quartett mit Vanessa Hinz, Maren Hammerschmidt, Franziska Preuß und Laura Dahlmeier setzte sich über 4x6 Kilometer vor Frankreich (3,5 Sekunden dahinter) und Norwegen (4,5) durch. Startläuferin Hinz begann ordentlich und leistete sich nur einen Fehler im Stehendschießen, Hammerschmidt benötigte ebenso wie Preuß zwei Extrapatronen. Mit einer Energieleistung kurz vor dem Ziel stellte Dahlmeier den Sieg sicher. sid/dpa

Die deutschen Biathletinnen haben beim Heim-Weltcup in Ruhpolding ihren zweiten Saisonsieg mit der Staffel gefeiert. Das Quartett mit Vanessa Hinz, Maren Hammerschmidt, Franziska Preuß und Laura Dahlmeier setzte sich über 4x6 Kilometer vor Frankreich (3,5 Sekunden dahinter) und Norwegen (4,5) durch. Startläuferin Hinz begann ordentlich und leistete sich nur einen Fehler im Stehendschießen, Hammerschmidt benötigte ebenso wie Preuß zwei Extrapatronen. Mit einer Energieleistung kurz vor dem Ziel stellte Dahlmeier den Sieg sicher.

Nach ihrem dritten Platz mit der Staffel kämpfen die Männer heute (14.45 Uhr/ARD und Eurosport) im Sprint um den nächsten Sieg in einem Einzelrennen. Nach seinem Triumph im Massenstart in Oberhof gilt Simon Schempp als ärgster Konkurrent des Gesamtweltcup-Führenden Martin Fourcade aus Frankreich.

Derweil kehrt Denise Herrmann vorübergehend zu den Langläufern zurück. Die 27-Jährige steht im Aufgebot für den Weltcup im italienischen Toblach an diesem Wochenende. "Sie will versuchen, sich für die nordische Ski-WM anzubieten", sagte An dreas Schlütter, der sportliche Leiter Langlauf. Herrmann, die 2014 bei den Winterspielen in Sotschi mit der Langlauf-Staffel Bronze gewonnen hatte, war im Frühjahr 2016 zu den Skijägern gewechselt. Da sie sich für die Biathlon-WM im Februar in Hochfilzen kaum qualifizieren wird, hofft sie nun, die Norm für die Langlauf-WM Ende Februar in Lahti zu schaffen.