| 22:27 Uhr

Copa America: Gastgeber Argentinien droht das Aus

Santa Fe. Gastgeber Argentinien droht bei der "Copa America" im eigenen Land das Aus. Die Mannschaft um Weltfußballer Lionel Messi von Champions-League-Sieger FC Barcelona kam am vergangenen Mittwochabend (Ortszeit) gegen Kolumbien nicht über ein 0:0 hinaus. Es war im zweiten Gruppenspiel das zweite Remis für den Rekordsieger der südamerikanischen Fußball-Meisterschaft

Santa Fe. Gastgeber Argentinien droht bei der "Copa America" im eigenen Land das Aus. Die Mannschaft um Weltfußballer Lionel Messi von Champions-League-Sieger FC Barcelona kam am vergangenen Mittwochabend (Ortszeit) gegen Kolumbien nicht über ein 0:0 hinaus. Es war im zweiten Gruppenspiel das zweite Remis für den Rekordsieger der südamerikanischen Fußball-Meisterschaft.Die aufgebrachten Zuschauer pfiffen Messi und Co. in Santa Fe aus. "Es liegt an uns, dies zu ändern", sagte Angreifer Carlos Tevez von Manchester City mit Blick auf das letzte Gruppenspiel am kommenden Montag gegen Costa Rica.

Gegen Kolumbien tat sich der zweimalige Weltmeister wie beim 1:1 zum Auftakt gegen Bolivien schwer. Lange war der Außenseiter, den Adrian Ramos von Bundesligist Hertha BSC in der 19. Minute fast in Führung geschossen hätte, die bessere Mannschaft. "Wir hatten klare Möglichkeiten, wir hätten gewinnen können", sagte Kolumbiens Stürmer Falcao vom Europa-League-Sieger FC Porto. Messi hatte seine beste Phase gegen Ende der ersten Halbzeit. Nach seinen Zuspielen scheiterten Tevez und Ezequiel Lavezzi (SSC Neapel) jeweils am kolumbianischen Torwart Luis Martinez, der in seiner Heimat bei Once Caldas spielt.

Bei der südamerikanischen "Copa America" spielen in Argentinien zwölf Mannschaften um den Titel. Der Gewinner der "Copa", die am 24. Juli endet, qualifiziert sich für den "Confederations-Cup" 2013 in Brasilien. dpa