| 23:18 Uhr

Bübingen legt Protest gegen 1:2-Niederlage beim FSV ein

Jägersburg. Der Fußball-Saarlandligist SV Bübingen hat gegen die Wertung der 1:2-Niederlage beim FSV Jägersburg vom vergangenen Mittwoch formell Protest eingelegt. Bübingens Vorsitzender Michael Grenwelge begründete: "Es geht um die Fortsetzung des Spiels, nachdem unser Treffer zur 2:1-Führung aberkannt wurde

Jägersburg. Der Fußball-Saarlandligist SV Bübingen hat gegen die Wertung der 1:2-Niederlage beim FSV Jägersburg vom vergangenen Mittwoch formell Protest eingelegt. Bübingens Vorsitzender Michael Grenwelge begründete: "Es geht um die Fortsetzung des Spiels, nachdem unser Treffer zur 2:1-Führung aberkannt wurde. Hier hätte es keinen Schiedsrichterball geben dürfen, dadurch kam Jägersburg an den Ball und in der Folge zum 2:1-Siegtreffer." Schiedsrichter Stephan Spengler aus Nalbach annullierte den Bübinger Treffer, nachdem ihn seine Assistenten auf eine Abseitsposition aufmerksam gemacht hatten, und führte die Partie danach demnach anders fort als es die Regeln vorschreiben. Einem möglichen Protest gegen die Wertung des 2:1 über den SV Bübingen sieht Marco Emich, Trainer des FSV gelassen entgegen, erklärt er.hfr