| 23:33 Uhr

Fußball-A-Klasse
Brisantes Lokalderby in Battweiler

Keine Gefahr für das Ixheimer Tor geht von dem Schussversuch des Großsteinhausers Felix Sandmeyer (rechts) aus. So blieb es beim 1:0 für den SVI.
Keine Gefahr für das Ixheimer Tor geht von dem Schussversuch des Großsteinhausers Felix Sandmeyer (rechts) aus. So blieb es beim 1:0 für den SVI. FOTO: Martin Wittenmeier / maw
A-Klasse Süd: Der Verfolger fordert am Sonntag Spitzenreiter SV Palatia Contwig. Von Fritz Schäfer

A-Klasse Süd „Wenn wir dranbleiben wollen, müssen wir gewinnen“, macht der Spielleiter der SG Battweiler-Reifenberg, Michael Wolf, vor dem Duell gegen den Tabellenführer Contwig am Sonntag, 15 Uhr, eine einfache Rechnung auf. Bei einer Niederlage würde der Rückstand anwachsen. Und die Mannschaft möchte unbedingt dranbleiben. Doch das Spiel zieht seine Würze nicht nur aus der Tabellenkonstellation. „In den Derbys gegen den Nachbarn Contwig war in den letzten Jahren immer viel Brisanz drin“, erinnert sich Wolf an „heiße Spiele“. In der Vorrunde gewann Battweiler in Contwig 2:1. „Das wollen wir gerne wiederholen.“ Dabei vertraut der Spielleiter auf die „schon oft gezeigte Stärke“ seiner Mannschaft.

Während sich der Battweiler Spielleiter gerne an den 8. Oktober zurück erinnert, ärgert sich der Contwiger Trainer Max Blum an die erste Saisonniederlage. „Da haben wir noch was gut zu machen.“ Am vergangenen Wochenende unterlag Contwig das Spitzenspiel gegen Waldfischbach 0:1. Im Nachholspiel gegen Leimen gewann Contwig wieder 4:0. Obwohl Blum rotieren musste. Aus beruflichen Gründen, wegen Krankheit oder einer Rotsperre war der Trainer dazu gezwungen. „Am Sonntag sind wir wieder komplett“, sagt Blum. Deshalb fahre seine Mannschaft auch nach Battweiler, um drei Punkte zu holen. „Dann bleiben wir in der extrem spannenden Runde weiter vorne.“

Die beiden Mitkonkurrenten Waldfischbach (Obersimten) und Knopp-Wiesbach (Ixheim) haben Heimspiele. Nach dem 1:0-Erfolg in Waldfischbach unter der Woche möchte sich Knopp-Wiesbach auch vom SV Ixheim nicht überraschen lassen. „Die sind klarer Favorit“, meinte auch Ixheims Trainer Oliver Schneider.