| 00:00 Uhr

Bosnien-Herzegowina hadert nach WM-Aus mit dem Schiedsrichter

Cuaiba. Nach dem vorzeitigen WM-Aus Bosnien-Herzegowinas kochte Stürmer Edin Dzeko vor Wut. „Der Schiedsrichter hat das Resultat verändert, er hat das Spiel verändert , deswegen haben wir verloren. sid

Er war eine Schande für die WM und sollte wie wir nach Hause fahren müssen." Zunächst erkannte der Referee ein regelkonformes Tor Dzekos wegen Abseits nicht an (22.), dann wollten die Bosnier vor dem spielentscheidenden Tor durch Peter Odemwingie (29.) ein Foul am Leverkusener Emir Spahic gesehen haben. Zumindest über die zweite Szene konnte man diskutieren - über die erste nicht. Dzekos Treffer war regelgerecht. Am Ende unterlag Bosnien-Herzegowina mit 0:1 gegen Nigeria und hat somit keine Chance mehr aufs Achtelfinale.