| 00:21 Uhr

Bochums Trainer Herrlich wehrt sich gegen Kritik

Bochum. Heiko Herrlich hat sich mit deutlichen Worten gegen die Kritik an seiner Arbeit als Trainer des vom Abstieg bedrohten Bundesligisten VfL Bochum zur Wehr gesetzt. "Das ist Schwachsinn. Aber ich habe schon viel kritischere Phasen überstanden

Bochum. Heiko Herrlich hat sich mit deutlichen Worten gegen die Kritik an seiner Arbeit als Trainer des vom Abstieg bedrohten Bundesligisten VfL Bochum zur Wehr gesetzt. "Das ist Schwachsinn. Aber ich habe schon viel kritischere Phasen überstanden. Das treibt meinen Puls nicht hoch", sagte der Fußball-Lehrer gestern mit Bezug auf die Medienschelte der vergangenen Tage an seiner Personalpolitik und der angeblich schlechten Stimmung beim VfL. Zwei Tage vor dem Duell des Tabellen-15. gegen den VfB Stuttgart forderte er alle Beteiligten im Verein zu mehr Zusammenhalt auf: "Wir müssen uns als Einheit präsentieren." Nach zuletzt neun Spielen ohne Sieg ist der Gegenwind für Herrlich in Bochum stärker geworden. "Ich bin hier angetreten, um einiges zu verändern. Da kann es durchaus sein, dass der eine oder andere in seiner Eitelkeit verletzt worden ist", sagte er. dpa