| 22:24 Uhr

Bobic könnte beim VfB Manager Heldt beerben

Stuttgart. Ex-Nationalspieler Fredi Bobic ist nach dem Wechsel von Horst Heldt zu Schalke 04 der heißeste Kandidat für den Manager-Posten beim Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart. "Jeder weiß, wie ich zum VfB stehe. Und jeder weiß, dass es Gespräche gegeben hat und wir uns ausgetauscht haben", sagte der ehemalige VfB-Stürmer

Stuttgart. Ex-Nationalspieler Fredi Bobic ist nach dem Wechsel von Horst Heldt zu Schalke 04 der heißeste Kandidat für den Manager-Posten beim Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart. "Jeder weiß, wie ich zum VfB stehe. Und jeder weiß, dass es Gespräche gegeben hat und wir uns ausgetauscht haben", sagte der ehemalige VfB-Stürmer. Nach Angaben der "Stuttgarter Zeitung" ist Bobic der einzige potenzielle Heldt-Nachfolger, mit dem sich die Vereinsführung bislang intensiv unterhalten hat. Der 38-Jährige steht noch bis 2014 als Geschäftsführer bei Chernomorets Burgas unter Vertrag, hat jedoch von dem bulgarischen Erstliga-Club die Zusage, im Falle eines Angebots aus der Bundesliga wechseln zu können. Bobic bestritt zwischen 1994 und 1999 insgesamt 148 Bundesliga-Spiele für den VfB und erzielte dabei 69 Tore. dpa