| 20:42 Uhr

Dahlmeier verzichtet auf Massenstart
Müde Biathlon-Männer gehen in Nove Mesto leer aus

Nove Mesto.  Umjubeltes Comeback von Superstar Laura Dahlmeier, erste Nullnummer für die Männer: Die erschöpften deutschen Biathleten haben sich mit Licht und ein klein wenig Schatten in die Weihnachtspause geschleppt. sid

Während Doppel-Olympiasiegerin Dahlmeier beim Weltcup in Nove Mesto auf Anhieb das Podest eroberte, gelang dies Arnd Peiffer und Co. ausnahmsweise einmal nicht – sie waren schlichtweg am Ende mit den Kräften. „Ich bin ziemlich platt“, sagte Sprint-Olympiasieger Peiffer, der am Sonntag zum Abschluss als Vierter das beste deutsche Massenstart-Ergebnis lieferte. Auch Benedikt Doll, der Sechster wurde, sprach von großer Erschöpfung. Im Verfolgungsrennen am Samstag leisteten sich die Deutschen beim fünften Saisonsieg des Norwegers Johannes Thingnes Bö gleich 28 Schießfehler, kamen nicht in die Top 15, Peiffer wurde 16.

Um Energie für den weiteren Saisonverlauf zu sparen, verzichtete Dahlmeier derweil auf ihre Teilnahme am Massenstart. Die siebenmalige Weltmeisterin fühlte sich bereits nach ihrem fünften Platz im Verfolgungsrennen am Samstag „ein bisschen müde“, sie hatte ihre Rückkehr aber ohnehin schon tags zuvor mit Rang zwei im Sprint gekrönt. Wie in den ersten beiden Weltcup-Wochen in Pokljuka und Hochfilzen gelang aber auch in Tschechien außer ihr keiner DSV-Athletin der Sprung aufs Podest. Im Massenstart lief Franziska Preuß am Sonntag auf Platz sieben.