| 22:20 Uhr

Bei Steffen Hauter hat's gepasst

Zweibrücken/Mainz. In Mainz-Bodenheim beginnen heute die rheinland-pfälzischen Landesmeisterschaften in Dressur und Springen. Drei Tage lang konkurrieren Junioren, Junge Reiter, Amazonen und Senioren um den Landestitel. Steffen Hauter, Nationenreiter vom Großsteinhauserhof, freut sich besonders: "Die letzten Jahre hatte ich kein Pferd dafür oder wichtige andere Termine Von Merkur-Mitarbeiterin Cordula von Waldow

Zweibrücken/Mainz. In Mainz-Bodenheim beginnen heute die rheinland-pfälzischen Landesmeisterschaften in Dressur und Springen. Drei Tage lang konkurrieren Junioren, Junge Reiter, Amazonen und Senioren um den Landestitel. Steffen Hauter, Nationenreiter vom Großsteinhauserhof, freut sich besonders: "Die letzten Jahre hatte ich kein Pferd dafür oder wichtige andere Termine. Diesmal klappt's." Mit Solero, dem erfolgreichsten Pferd mit Zweibrücker Brand 2008, und mit seinem Neuzugang Asandroj hat der Betriebswirt gleich zwei heiße Eisen im Feuer. "Asandroj war letzte Woche im Zwei-Sterne-S-Springen Zweiter. Ich werde nach Tagesform der Pferde entscheiden, wen ich als Meisterschaftspferd benenne," plant Hauter. Eine Stunde nach der ersten Wertungsprüfung, einem schweren Zeitspringen, bei dem vor allem das Tempo zählt, müssen sich die Reiter mit mehreren Pferden am Start entscheiden, sonst gilt automatisch das in dieser Prüfung bessere Pferd als gesetzt. Auch Anne Oberle, Amazone vom Rechentalerhof in Mittelbach, hat die Wahl. Bei der Pfalzmeisterschaft teilten sich der achtjährige Hengst Ferrucio und der siebenjährige Hannoveraner Wallach Crunchip die Fehler. Letztes Jahr gewann sie bei der Landesmeisterschaft in Montabaur auf Ferrucio Bronze bei den Amazonen. Siegreich war hingegen der mehrfache Landesmeister Andreas Rubly aus Bundenbach: Mit seiner selbst gezogenen, elfjährigen Zweibrücker Stute Mystic verteidigte er seinen Pfalzmeister-Titel. Den würde er gerne wieder um den Landestitel ergänzen. Ebenso wie Ines Hauser: Die 17-jährige Amazone von der Etzenbachermühle und ihr Zweibrücker Wallach Rotang sind frisch gebackene Junioren-Pfalzmeister. Ein Zeitspringen, ein Springen nach Fehlern und Zeit sowie eine Prüfung mit Stechen in Klasse M muss das Paar bewältigen. Auf die Reiter wartet die entsprechende Kombination in Klasse S mit einem und zwei Sternen. Der RSV Käshofen schickt gleich vier Amazonen zu den Landesmeisterschaften: Luisa Charlotte Braun (17), im E-Kader der Junioren sowie im Pony-Kader, gewann 2008 Bronze und hofft diesmal erneut auf einen Treppchenplatz. Eine der Konkurrentinnen ist Vereinskameradin Janina Brill (17), ebenfalls im E-Kader. Die 16-jährigen Annika Brödel und Francesca Zäuner starten als Mitglieder im Förderkader in der Tour für den Nachwuchs. Keine Landesmeisterschaft gibt es in diesem Jahr für die Walshauserin Kerstin Müller und Landgestüt-Bereiter Hans-Günter Klein, deren Top-Pferde erkrankt sind. Auch Dirk Hauser von der Etzenbachermühle startet neuerdings fern der Heimat: als Bereiter bei Sportpferde Galmbacher in Umpfenried im Odenwald. "Die Tagesform entscheidet über das Meisterpferd."Steffen Hauter,Nationenreiter