| 00:00 Uhr

Bei Ligaverbleib: Kind stellt Frontzeck neuen Vertrag in Aussicht

Hannover. Vereinschef Martin Kind (71) hat Trainer Michael Frontzeck (51) beim Fußball-Bundesligisten Hannover 96 für den Fall des Ligaverbleibs einen neuen Vertrag in Aussicht gestellt. "Wenn er den Klassenverbleib mit dieser Mannschaft erreicht" sagte Kind, sei Frontzeck "unser erster Ansprechpartner in der Trainerfrage". sid

Vor einem Monat hatte Frontzeck die Niedersachsen als Nachfolger von Tayfun Korkut übernommen, um den drohenden Abstieg zu verhindern - sein Vertrag gilt bis Saisonende, allerdings ohne Option auf eine automatische Verlängerung im Erfolgsfall.

Der Tabellen-15. kann im letzten Spiel gegen den Mitkonkurrenten SC Freiburg an diesem Samstag (15.30 Uhr) den Klassenverbleib aus eigener Hand schaffen - mit einem Sieg oder einem Unentschieden, sollte der VfB Stuttgart beim SC Paderborn nicht gewinnen. "Wir sind im Hinblick auf diesen Spieltag wieder in der aktiven Rolle. Das heißt aber, dass wir gewinnen sollten", sagte Kind, der fest davon ausgeht, "dass wir auch in der kommenden Saison in der Bundesliga spielen werden".