| 21:50 Uhr

Beachvolleyball-WM in Hamburg
Ludwig und Kozuch souverän weiter

 Souverän in der Runde der letzten 32: Beachvolleyballerin Laura Ludwig freut sich.
Souverän in der Runde der letzten 32: Beachvolleyballerin Laura Ludwig freut sich. FOTO: dpa / Christian Charisius
Hamburg. Beachvolleyball-Duo erreicht bei WM in Hamburg die Runde der letzten 32. sid

Beachvolleyball-Olympiasiegerin Laura Ludwig hat mit ihrer neuen Partnerin Margareta Kozuch bei der Heim-WM in Hamburg die Runde der letzten 32 Teams erreicht. Mit einem ungefährdeten 2:0 (21:10, 21:9) gegen die Außenseiterinnen Tochukwu Nnoruga/Francisca Ikhiede aus Nigeria sicherten sich die Hamburgerinnen den Sieg in der Gruppe J, der das Ticket für das Sechzehntelfinale bedeutet.

„Wir haben unsere Niederlage analysiert. Gegen die Brasilianerinnen haben wir ein bisschen überdreht und dann im zweiten Satz den Flow verloren. Das wollten wir heute besser machen. Wir waren heute die Favoriten, wir wollten das Spiel genießen“, sagte Ludwig bei DAZN.

Titelverteidigerin Ludwig hatte gemeinsam mit Kozuch nach einem Erfolg gegen die US-Amerikanerinnen Kelly Larsen/Emily Stockman (2:0) zum Auftakt ein 1:2 gegen Carol/Maria Antonelli aus Brasilien hinnehmen müssen. Ludwig/Kozuch treffen heute um 17 Uhr auf das US-Duo Summer Ross/Sara Hughes.



Zum Abschluss der Gruppenphase verpassten Kim Behrens/Cinja Tillmann (Münster/Baden-Württemberg) eine Überraschung gegen die Favoritinnen Heather Bansley/Brandie Wilkerson aus Kanada. Das Duo verlor mit 1:2 (21:14, 19:21, 13:15), zog als eine der besten vier Gruppendritten aber ebenfalls direkt in die Runde der letzten 32 ein.

Leonie Körtzinger/Sarah Schneider bestritten indes erfolgreich den Umweg über die Lucky-Loser-Runde. Das Perspektivteam aus Hamburg erreichte nach einem 2:0 (21:19, 21:16) gegen Megan und Nicole McNamara (Kanada) ebenfalls das Sechzehntelfinale, in dem alle sechs gestarteten deutschen Frauen-Teams vertreten sind.

Jonathan Erdmann/Sven Winter (Berlin/Düsseldorf) gewannen bei den Männern ebenso mit 2:0 (21:19, 22:20) gegen die Kubaner Sergio Gonzalez/Luis Reyes wie Philipp Arne Bergmann/Yannick Harms (Hameln), die sich gegen die Marokkaner Mohamed Abicha/Zouheir Elgraoui mit 21:16, 21:16 durchsetzten. Beide Teams stehen damit als Gruppendritte in der nächsten Runde. Julius Thole/Clemens Wickler (Hamburg) sicherten sich mit einem 2:0 (21:16, 21:17) gegen Tri Bourne/Trevor Crabb (USA) den Gruppensieg, beide Teams waren bereits für das Sechzehntelfinale qualifiziert.