| 22:23 Uhr

Beachhandballer trotzen dem Regen

Nadine Dibbern (TuS-NK) im Endspiel gegen Hauenstein. Foto: PM
Nadine Dibbern (TuS-NK) im Endspiel gegen Hauenstein. Foto: PM
Kirkel. Das Organisationsteam des TV Kirkel konnte am Ende ihres Beachhandballturnier auf zwei erfolgreiche Tage zurückschauen. Neue Saarlandmeister wurden bei den Frauen der TuS Neunkirchen und bei den Herren die HSG Irmenach.Im Feld der 18 Frauenteams wurde zunächst in den Vorrundengruppen um ein Weiterkommen ins Viertelfinale gekämpft

Kirkel. Das Organisationsteam des TV Kirkel konnte am Ende ihres Beachhandballturnier auf zwei erfolgreiche Tage zurückschauen. Neue Saarlandmeister wurden bei den Frauen der TuS Neunkirchen und bei den Herren die HSG Irmenach.Im Feld der 18 Frauenteams wurde zunächst in den Vorrundengruppen um ein Weiterkommen ins Viertelfinale gekämpft. In der Gruppe A setze sich der TV Altenkessel und der Vorjahresdritte Team Happy Gauer überraschend gegenüber dem Saarlandligaaufsteiger TBS Saarbrücken und dem Team aus Rümmelingen/Luxemburg durch. In der Gruppe B kamen der HSG Irmenach und der 1. FC Kaiserslautern eine Runde weiter. Weiter in die nächsten Runde kamen auch die beiden Teams des TuS Neunkirchen, der TV Hauenstein und der ATSV/USC Saarbrücken. Im Viertelfinale setzten sich alle Halbfinalisten jeweils mit 2:0 durch. Titelverteidiger TuS Neunkirchen gewann gegen den TV Altenkirchen. Die HSG Irmenach war gegen den ATSV siegreich. Der TV Hauenstein schaltete das Team Happy Gauer aus und auch der TuS Neunkirchen II zog mit einem Sieg über den 1. FC Kaiserslautern ins Halbfinale ein. Umkämpft waren die Semifinals, wenn sich dann auch der TuS Neunkirchen gegen den TuS Neunkirchen II mit 2:0 und auch der TV Hauenstein mit dem gleichen Ergebnis gegen die HSG Irmenach für das Finale durchsetzen sollten. Das kleine Finale um Platz drei sicherte sich der TuS Neunkirchen II. Im Finale zwischen dem TuS Neunkirchen und dem TV Hauenstein musste zweimal das Golden Goal bei unentschiedenen Spielstand einen Satz entscheiden. Nachdem jedes Team einen Satz für sich entschieden hatte, konnte der TuS die Saarlandmeisterschaft verteidigen.

Bei den zwölf Herrenteams wurden in drei Vorrundengruppen die Viertelfinalteilnehmer gesucht. Überwiegend die Favoriten kamen in die Runde der besten Acht. Hier setzte sich die SG Venushügel gegen den TV Kirkel II mit 2:0 durch und kam wie Gastgeber TV Kirkel. der den 1. FC Kaiserslautern II mit 2:0 schlug, ins Halbfinale. Auch die HSG Spiesen/Elversberg (2:0 über TU Kaiserslautern) und die HSG Irmenach (2:0 gegen Kaiserslautern II) kamen ins Semifinale. Hier behielt in einem spannenden Spiel die HSG Irmenach im Penalty-Werfen gegen den TV Kirkel die Oberhand. Mit einem 2:0 qualifizierte sich dann die SG Venushügel gegen die HSG Spiesen/Elversberg für das Endspiel. Gastgeber TV Kirkel durfte sich über Platz drei nach einem 2:0 über Spiesen freuen. Das Endspiel dominierte erneut die HSG Irmenach, die mit 2:0 der SG Venushügel keine Chance gab. mh