| 23:00 Uhr

Fußball
Bayern München kämpft gegen die Winterkrise

München. In der Champions League ist Tottenham zu Gast. dpa

(dpa) Beim FC Bayern München ist die Lage vor dem Gruppenfinale in der Champions League kritisch. Vor dem sportlich bedeutungslosen Gruppenfinale in der Champions League an diesem Mittwoch (21 Uhr/Sky) gegen Tottenham Hotspur ist der Fußball-Rekordmeister zum Siegen verdammt, um nach zwei Bundesliga-Pleiten in Folge (1:2 gegen Bayer Leverkusen, 1:2 gegen Borussia Mönchengladbach) nicht noch tiefer in eine Winterkrise zu schlittern.

„Wir müssen in die Erfolgsspur zurück“, forderte Sportdirektor Hasan Salihamidzic, der wie erwartet am Montagabend vom Aufsichtsrat von 1. Juli 2020 an in den Vorstand berufen wurde. Auf der Sitzung wurde zudem der neue Vereinspräsident Herbert Hainer zum Vorsitzenden des Aufsichtsrats bestimmt. Die Wahl fiel wie bei Salihamidzic einstimmig aus.

Für das Spiel gegen Tottenham meldete sich am Dienstag Jérôme Boateng zurück. Der Innenverteidiger war gegen Gladbach angeschlagen ausgewechselt worden. Ausfallen wird Corentin Tolisso (neurogene Muskelverhärtung). Ohnehin verzichten muss Hansi Flick beim Trainer-Duell mit Tottenhams neuem Teammanager José Mourinho auf die länger verletzten Niklas Süle, Lucas Hernández, Michaël Cuisance und Fiete Arp.