| 21:11 Uhr

Basketball: Maik Zirbes feiert starken Einstand bei den Braves

Homburg. Sollte es tatsächlich so weitergehen, wie es im Vorjahr aufgehört hat? Nachdem die Saar-Pfalz Braves vier der letzten fünf Ligaspiele in der 2. Basketball-Bundesliga verloren hatten, schien auch der Tabellenletzte TV 1862 Langen zum Stolperstein zu werden. 53:53 stand es zwei Minuten vor Ende des dritten Viertels

Homburg. Sollte es tatsächlich so weitergehen, wie es im Vorjahr aufgehört hat? Nachdem die Saar-Pfalz Braves vier der letzten fünf Ligaspiele in der 2. Basketball-Bundesliga verloren hatten, schien auch der Tabellenletzte TV 1862 Langen zum Stolperstein zu werden. 53:53 stand es zwei Minuten vor Ende des dritten Viertels. Doch das Team von Trainer Nenad Josipovic (Foto: Dietze) besann sich in diesen 120 Sekunden auf seine Stärken und zog auf 65:57 davon. "Das war die entscheidende Phase in der Partie. Danach hat Langen einfach die Kraft gefehlt, dagegenzuhalten", analysierte Braves-Manager Stephan Seile einigermaßen zufrieden den 94:77 (37:35)-Erfolg. Obwohl die Homburger zu Beginn nicht in die Partie fanden, hielt sich Seile mit Kritik zurück. "Sicher haben wir uns etwas schwer getan, gerade am Anfang, aber ich hatte zu keiner Zeit des Spiels ein schlechtes Gefühl", sagte Seile. Ein starkes Debüt feierte der kurz zuvor verpflichtete Maik Zirbes. Der 19-Jährige, der mit Hilfe einer Doppellizenz bis zum Sommer sowohl für die Braves als auch für Bundesligist TBB Trier auflaufen wird, stellte sein Talent unter Beweis. "20 Punkte bei 22 Minuten Spielzeit - das ist ein gelungener Einstand für mich", freute sich Seile. Walt Baxley erzielte 17 Punkte, Marcus Smallwood und Mirko Damjanovic jeweils 14. Durch diesen Sieg klettern die Homburger auf Rang sieben. hej