| 21:19 Uhr

Badminton: VTN-Niederlagen bleiben ohne Auswirkungen

Zweibrücken. Die zweite Mannschaft der VTN-Badminton empfing zum Rückspiel im Lokalderby das Team des SVK Blieskastel-Zweibrücken und verlor mit 3:5. Nach dem 1:7 in der Vorrunde konnte man dieses Mal die Begegnung offen gestalten. Die Herrendoppel entschieden die Gäste deutlich für sich. Im Damendoppel unterlagen die VTNler mit Ursel Euler und Brigitte De Hooge im Entscheidungssatz

Zweibrücken. Die zweite Mannschaft der VTN-Badminton empfing zum Rückspiel im Lokalderby das Team des SVK Blieskastel-Zweibrücken und verlor mit 3:5. Nach dem 1:7 in der Vorrunde konnte man dieses Mal die Begegnung offen gestalten. Die Herrendoppel entschieden die Gäste deutlich für sich. Im Damendoppel unterlagen die VTNler mit Ursel Euler und Brigitte De Hooge im Entscheidungssatz. Der durch eine Schulterverletzung stark gehandikapte Fredy Lim (Foto: pma) hatte gegen Frank Greinert im ersten Herreneinzel keine Chance, sodass die SVKler mit 4:0 in Führung lagen.Dam Saysombath siegte dann aber im zweiten Herreneinzel über Thorsten Winter, und Sebastian Als entschied nach gutem Spiel die Begegnung im dritten Herreneinzel im Entscheidungssatz für sich. Rosi Miosga hatte dann im Dameneinzel keine Probleme, um auf 3:4 zu verkürzen. Zum Abschluss hielten Ursel Euler und Harald De Hooge im Mixed mit, mussten den Gästen aber schließlich den knappen Sieg überlassen.Durch die Niederlagen in Schaffhausen und gegen den SVK ist das Team der VTN-Badminton in der B-Klasse 2 auf den vorletzten Tabellenplatz zurückgefallen, hat aber dennoch nichts mehr mit dem Abstieg zu tun. Der Vorsprung gegenüber dem Letzten TV Stennweiler ist zu deutlich.Die Jugendmannschaft der VTN trat in der Jugend-Sonderklasse Ost beim Tabellendritten KV St. Ingbert an. Trotz deutlicher Verspätung der Gastgeber willigte man in die Austragung des Spieles ein. Platz fünf gesichert Nach der Niederlage von Velia Buchholz und Paula Scherer im ersten Doppel gelang Fabian Mayer und Pascal Urig im zweiten Doppel mit 21:17 im Entscheidungssatz der Ausgleich. Die Einzel gingen dann allerdings an den Favoriten St. Ingbert. Aber man konnte in allen Begegnungen gut mithalten. Fabian, Paula und Pascal hätten sogar eine Überraschung schaffen können. Vor dem Spiel gegen den Meisterschaftsfavoriten BV Fischbach hat sich der VTN-Nachwuchs Platz fünf gesichert und führt damit die zweite Hälfte an. hja