| 23:21 Uhr

Autobahn wird zum "Usain Bolt Highway"

Autobahn wird zum "Usain Bolt Highway"Kingston. Der Staat Jamaika benennt einen Autobahn-Abschnitt nach seinem Sprintstar Usain Bolt. Der Abschnitt zwischen St. Catherine and Clarendon heißt dann "Usain Bolt Highway", erklärte Jamaikas Premierminister Bruce Golding gestern

Autobahn wird zum "Usain Bolt Highway"Kingston. Der Staat Jamaika benennt einen Autobahn-Abschnitt nach seinem Sprintstar Usain Bolt. Der Abschnitt zwischen St. Catherine and Clarendon heißt dann "Usain Bolt Highway", erklärte Jamaikas Premierminister Bruce Golding gestern. Auf dieser Strecke hatte sich der dreimalige Olympiasieger von Peking und Weltmeister von Berlin im Frühjahr bei einem Unfall eine Fußverletzung zugezogen. Golding teilte weiter mit, dass Bolt im Oktober mit dem "Orden von Jamaika" geehrt werde. Mit seinen 23 Jahren ist der Leichtathlet-Superstar die jüngste Person, die diese Auszeichnung in Jamaika bisher erhalten hat. dpa Ruder-Marathon: Achter-Elite am StartRendsburg. Beim Ruder-Marathon am 4. Oktober messen sich die weltbesten Achter auf dem Nord-Ostsee-Kanal auf der 12,7 Kilometer langen Strecke zwischen Breiholz und Rendsburg. Weltmeister Deutschland tritt gegen Vize-Weltmeister Kanada, den WM-Dritten Holland, Großbritannien und die USA an. Deutschland kann vor 150 000 erwarteten Zuschauern im "härtesten Ruderrennen der Welt" auf die WM-Mannschaft von vor zwei Wochen im polnischen Posen zurückgreifen. Im Vorjahr gewannen die Gastgeber in 38:01,6 Minuten vor Olympiasieger Kanada. dpaBoxen: Titelchance für Greifswalder "Hurrikan" Neubrandenburg. Der Greifswalder Sebastian "Hurrikan" Sylvester und Giovanni Lorenzo aus der Dominikanischen Republik kämpfen am Samstag in Neubrandenburg um den vakanten WM-Titel der International Boxing Federation (IBF) im Mittelgewicht. Beide Athleten gaben sich gestern siegessicher. "Ich werde gewinnen - und alles ist gut", sagte der 29-jährige Sylvester, der 31 seiner 34 Profikämpfe gewonnen hat, davon 15 vorzeitig. dpaGörges bei Tennisturnier in Québec weiter Québec. Julia Görges hat beim Hartplatz-Turnier in Québec das Viertelfinale erreicht. Die an Nummer acht gesetzte Tennisspielerin aus Bad Oldesloe gewann gestern gegen ihre Gegnerin Rebecca Marino aus Kanada mit 6:2, 6:3. Bei der mit 220 000 Dollar dotierten Veranstaltung trifft Julia Görges nun auf Lilia Osterloh aus den USA oder die Schweizerin Amra Sadikovic. dpa